· 

#1 Kurztrip nach Belgien

Sonnenuntergang in Belgien

Belgien - unser erster Spontanausflug


Dieser Blogbeitrag auf Travel around the clock beschäftigt sich mit unserem ersten gemeinsamen Spontanausflug. Das Wort "Reise" ist hier vermutlich etwas zu hoch gegriffen. Dennoch hat dieses Wochenende in Belgien für uns eine ganz besondere Bedeutung.

 

Wir waren erst wenige Tage zusammen. Die Entscheidung für diesen spontanen Trip nach Belgien fiel in einer, wie sagt man so schön, Nacht-und-Nebel-Aktion. Auch, wenn es nur ein Kurzurlaub für eine Nacht war, erlebten wir einiges in diesen Stunden.

 

Bereits die Anreise gestaltete sich abenteuerlicher als erwartet. Aufgrund eines Unfalls auf der Autobahn hinter dem belgischen Grenzübergang mussten wir eine Umleitung nehmen. Diese Umleitung führte uns durch die kleinsten Dörfer Belgiens. Bevor wir ankamen durchströmte uns also erstmals das Gefühl des "Entdeckens". Auch, wenn wir uns über den Zeitverlust durch die Umleitung im ersten Moment ärgerten: diese Fahrt durch die kleinen Dörfer war ein erstes Erlebnis.

 

Unser Ziel war der Urlaubsort Ostende an der Nordseeküste Belgiens. Ein typischer Ort, an dem sich gewöhnlich viele Touristen tummeln. Also genau ein solcher Ort, wie wir ihn vielleicht heute nicht mehr anfahren würden.

 

Es waren die ersten traumhaften Frühlingstage im Jahr 2019. Kurz vor Ostern weckten die warmen Sommerstrahlen uns aus dem viel zu langen Winterschlaf. Und gleich hatten wir das Gefühl einfach mal "raus" zu müssen.

Promenade in Ostende

Nimm an einer kulinarischen tour durch Brüssel teil

Wir sind auf unserer Fahrt in Richtung Ostende auch an der belgischen Hauptstadt Brüssel vorbeigefahren. Wenn du Belgien etwas genauer erkunden möchtest, dann lege in Brüssel einen Zwischenstopp ein und bleibe über Nacht. Nimm beispielsweise an einer kulinarischen Tour durch Brüssel teil und probiere von lokalen Gerichten und einem hausgebrauten Bier.

belgische schokolade und sehenswürdigkeiten: ein rundgang durch brüssel

Bekannt ist Belgien aber auch für seine süßen Spezialitäten - beispielsweise belgische Waffeln oder Schokolade. Auch hierfür haben wir eine passende Tour für dich herausgesucht. Bei einem Schokoladen-Workshop erfährst du alles zur Herstellung und Geschichte rund um die bekannte belgische Schokolade und nimmst an einem kleinen Stadtrundgang teil.

Ab ans Meer! - Reiseziel belgien

Und schnell war klar: ans Meer soll es gehen!

 

Von unserem Wohnort sind es mit dem Auto nur knapp 4 Stunden bis an die belgische Nordseeküste. Wir wundern uns immer wieder, wie selten wir das nutzen. Bei genauerem Betrachten wird uns erst bewusst, wie nah das Meer eigentlich ist.

 

Die Entscheidung für Belgien ist dementsprechend schnell gefallen.

 

Wir recherchierten auf Airbnb,  Trivago* und kayak.de*, um uns eine geeignete Unterkunft für eine Nacht zu buchen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir aber noch die klassischen Hotelgäste. Also buchten wir eine Übernachtung im Mercure Hotel in Ostende*.

 

Das alles zeigt ganz gut, wie sich unsere Einstellung zum Reisen in nur 2 Jahren verändert hat.

 

Ein typischer Urlaubsort, ein schickes Hotel und die Fahrt mit dem Auto würden wir heute vermutlich gegen einen abenteuerlichen Roadtrip mit Übernachtungen im Hostel eintauschen.

 

Das Reisen hat uns also rückblickend bereits in kurzer Zeit verändert. Detailliert sind wir auf dieses Thema auch in unseren Blogbeitrag "Reisen verändert mich, oder?!" eingegangen.


Australisches Eis in Belgien

Angekommen in Ostende machten wir uns auf die Suche nach einem Parkplatz. Typisch "touri-like" haben wir uns keine große Mühe gemacht und das Auto im Parkhaus abgestellt. Zu einem Parktarif, bei dem wir später die Hände über dem Kopf zusammenschlagen sollten.

 

Eine Nacht im Parkhaus kostete uns satte 32,90€. Wäre mit Sicherheit auch günstiger möglich gewesen. Aber, wie bereits erwähnt: zum damaligen Zeitpunkt machten wir uns über solche Dinge kaum Gedanken.

 

Ein absolutes Highlight von unserem Kurztrip in Belgien war die australische Eiscreme, welche wir genießen durften.

 

Geheimtipp: Australian Ice Cream Ostende (so heißt die Eisdiele, in dem wir das Eis gekauft haben)

 

Ansonsten glich dieser Spontanurlaub eher einem klassischen Kurztrip mit Schlendern an der Promenade, Abendessen im Restaurant und Sonnenuntergang am Strand.

 

Besonders der letztgenannte Sonnenuntergang hatte einen ganz besonderen Flair. Zusammen mit dem besten Eis, welches wir je gegessen haben, zwei absolute Highlights der Reise. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die Promenade in Ostende extrem voll war. Und das schon zu dieser Jahreszeit im März. Bars, Restaurants und Souvenirshops säumen die Promenade. Da möchten wir uns gar nicht vorstellen, wie es hier im Sommer zugeht.

 

Dennoch haben wir in Belgien gespürt, dass ein erstes Umdenken bei uns selbst eingesetzt hat. Wir wollten weg von den gewöhnlichen Orten, die in der Ferienzeit völlig überlaufen sind. Wir wollten keine Pauschalreisen mehr buchen!

 

Was wir wollten waren individuelle und freie Reisen. Was wir außerdem wollten war ein bewussteres Reisen - auch in Bezug auf die Umwelt. Und irgendwie hatten wir auch den Drang minimalistischer zu reisen. Es muss nicht immer das 4-Sterne-Hotel, das Abendessen im Restaurant oder das teure Parkhaus sein.

Hafen von Ostende

Erfahre alles zur Kunst- und Architekturszene in Ostende

Ostende ist nicht nur ein beliebter Urlaubsort an der Nordsee, sondern auch bekannt für seine Kunst- und Architekturhistorie. Bei einer Wanderung besichtigst du beispielsweise das Haus, in dem der berühmteste Maler aus Belgien, James Ensor, lebte. Darüber hinaus siehst du dir die besten Sehenswürdigkeiten der Stadt an und erfährst alles zur Architektur der bekanntesten Gebäude.

Kurzurlaub in Belgien als Initialzündung

Unser Kurztrip nach Belgien war also so etwas wie die Initialzündung, hin zu einer anderen Art des Reisens. Rückblickend grinsen wir noch heute über diesen ersten gemeinsamen Spontanausflug. Heute würden wir jedenfalls vieles anders machen.

 

Dennoch war es für uns der Beginn von allem. Seien es die ersten Gedanken einer Weltreise, die Idee eines Reiseblogs oder ein eigenes Umdenken zum Thema Reisen.

 

Auch, wenn es mit Sicherheit nicht der absolut erlebnisreiche Kurzurlaub in Belgien war, hat sich daraus viel entwickelt.

 

Wir wussten nur: wir wollen mehr! Mehr Reisen, mehr entdecken, mehr erleben!

 

Und das alles an besonderen Orten. Nicht unbedingt an der überfüllten Strandpromenade um die Ecke - ohne diese schöne Gegend rund um Ostende "abwerten" zu wollen.

 

Fazit: ein 08/15-Ausflug, aus dem viele Änderungen unserer eigenen Einstellung resultiert sind.


Tipps für Reiseführer in Belgien

100 Orte in Belgien

In diesem außergewöhnlichen Reiseführer für Belgien von Rolf Minderjahn erfährst du alles zu den 100 schönsten Orten in Belgien. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten erhältst du weitere Tipps zu historischen und zum Teil auch skurrilen Plätzen in Belgien. Die perfekte Einstimmung für deinen Roadtrip an der Nordsee. Außerdem lernst du, wann die Einheimischen hier von "blauen Wäldern" sprechen.


DuMont Reiseführer für Belgien

Beim Belgien Reiseführer von DuMont bekommst du eine kostenfreie Reisekarte dazu. Mit dieser gelangst du problemlos zu den coolsten Sehenswürdigkeiten des Landes. In diesem Reiseführer erhältst du außerdem wertvolle Tipps zu den kulinarischen Highlights und  erfährst wo du malerische Dörfer fernab des Tourismus findest. Erkunde das Nachbarland mit diesem Reiseführer auf eine neue Art und Weise.



3 Highlights in Oostende

  • Unglaublich leckere australische Eiscreme (Australian Ice Crem Oostende)
  • der Hafen von Oostende
  • Sonnenuntergang am Strand

Kommentar schreiben

Kommentare: 0