· 

#5 Job & Arbeitsamt

Job kündigen für Weltreise

Weltreise: Job & Agentur für Arbeit


Der schwierigste Schritt hin zur Weltreise ist für viele die Kündigung im Job. Falls es dir auch so geht, lies dir diesen Beitrag in Ruhe durch. Im besten Fall fällt es dir danach deutlich einfacher diesen einen Schritt raus aus dem sicheren Job, doch dafür hinein in die großen Freiheit, zu gehen.

 

Doch vorher stellen sich viele Fragen. Musst du dich arbeitslos melden, wenn du auf Weltreise gehst? Musst du dich überhaupt bei der Agentur für Arbeit melden, wenn du verreisen möchtest? Wie läuft das mit dem Arbeitslosengeld? Oder ist ein Sabbatical oder der Antrag auf unbezahlten Urlaub doch die bessere Wahl?

 

Wir beantworten die wichtigsten Fragen in diesem Blogbeitrag. Viel Spaß beim Durchlesen. Teile deine Erfahrungen zum Thema gerne mit uns in der Kommentarspalte.


Kündigung: wann bei der Agentur für Arbeit melden?

Du hast den Entschluss für eine Weltreise gefasst und kannst es gar nicht mehr abwarten, endlich allen davon zu erzählen? Wäre da nicht noch die Sache mit dem Job. Zu Beginn ist es völlig normal, dass eine große Unsicherheit dein Vorhaben der Weltreise dominiert. Sollst du es wirklich tun? Was ist nach der Weltreise? Findest du wieder einen Job?

 

Aus eigener Erfahrung sagen wir dir, dass der Moment, in dem du bekannt gibst das du kündigst, eine riesige Erleichterung mit sich bringt. Der Druck fällt ab, die Themen Job und Geld spielen keine zentrale Rolle mehr. Und du spürst förmlich, dass es die richtige Entscheidung war.

 

Denn: Um einen neuen Job kannst du dich auch nach der Rückkehr von deiner Weltreise noch kümmern!

Wenn du an dich glaubst, dann wirst du auch wieder einen Job finden, der dich glücklich macht.

 

Anhand unseres Beispiels machen wir einmal kurz deutlich, wie wir das mit der Kündigung angegangen sind.

 

Die Bedingungen für eine Kündigung sind in jedem Arbeitsvertrag geregelt: auch in deinem!

 

Beachte also vor der Kündigung deine Kündigungsfrist und reiche die Kündigung rechtzeitig ein. Sofern du ein gutes Verhältnis mit Arbeitskollegen oder deinen Vorgesetzten pflegst, macht es Sinn, diese vorab über dein Vorhaben zu informieren.

 

Bei der Agentur für Arbeit musst du dich nur dann melden, wenn du deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend machst. Einen Zwang hierfür gibt es aber nicht.


Musst du die agentur für arbeit bei einer weltreise informieren?

In diesem Abschnitt erhältst du wichtige Informationen rund um deine Kündigung. Wenn du selbst kündigst, dann solltest du die Agentur für Arbeit umgehend informieren. Dies hat gleich mehrere Gründe. Sei dir aber bewusst, dass du zunächst jede Menge Papierkram erledigen musst, wenn du dich bei der Agentur für Arbeit meldest. Außerdem meldest du dich nicht arbeitslos, sondern arbeitssuchend. Arbeitslos bist du nämlich erst am ersten Tag nach deiner Beschäftigung. Arbeitssuchend jedoch ab dem Zeitpunkt, ab dem klar ist, ab wann du dein aktuelles Beschäftigungsverhältnis kündigst.

 

Wie dem auch sei: hier die wichtigsten Informationen, weshalb du dich nach deiner Kündigung arbeitssuchend melden solltest:

  • Du bist krankenversichert, wenn du dich arbeitssuchend meldest. Im anderen Fall müsstest du diese Kosten selbst tragen.
  • Wenn du kündigst, dann bekommst du nicht sofort dein Arbeitslosengeld I. Bei einer eigenen Kündigung erhältst du eine Sperrzeit von 84 Tagen (rund drei Monate), für die dein Anspruch auf Arbeitslosengeld I gesperrt ist.
  • In dieser Sperrzeit übernimmt dennoch die Agentur für Arbeit deine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung.
  • Während deiner Reise und einem Auslandsaufenthalt verfällt diese Sperrzeit bereits. Heißt: Nach deiner Rückkehr erhältst du im besten Fall sofort dein Arbeitslosengeld, wenn du den Anspruch darauf geltend machst.

Am ersten Tag der Arbeitslosigkeit solltest du dich dann aber noch einmal persönlich bei der Agentur für Arbeit melden - das geht ohne Termin, zumindest vor Zeiten mit Corona. Hier wird das weitere Vorgehen auch in Bezug auf dein Vorhaben einer Weltreise besprochen.

 

Zudem ist es durchaus sinnvoll sich noch einmal kurz vor der Reise bei der Agentur für Arbeit abzumelden, um mitzuteilen, dass du in diesem Zeitraum nicht nach Arbeit suchst und auch die Agentur dies nicht für dich tun muss.


Arbeitslosengeld während der Reise?

Während deiner Reise bekommst du natürlich kein Arbeitslosengeld, denn du stehst dem Arbeitsmarkt in dieser Zeit ja auch nicht zur Verfügung. Wenn deine Reisedauer ohnehin mehrere Monate beträgt, dann hast du trotz der Sperrfrist die Möglichkeit den Anspruch auf Arbeitslosigkeit gleich nach deiner Rückkehr geltend zu machen.

 

Heißt: Melde dich sofort nach deiner Rückkehr bei der Agentur für Arbeit, um den Anspruch geltend zu machen und das Arbeitslosengeld zu beziehen.

 

Ein Beispiel anhand meiner Person:

Datum Aktion
01.05.2021 Kündigung (2 Monate Kündigungsfrist)
01.04.2021 Meldung Arbeitssuchend (online, telefonisch oder persönlich vor Ort)
30.06.2021 Letzter Tag im Angestelltenverhältnis
01.07.2021

Offiziell Arbeitslos

01.07.2021 Sperrfrist beginnt (um es einfacher zu machen 3 Monate im Beispiel, statt 84 Tage)
31.07.2021 Bei der Agentur für Arbeit abmelden
01.08.2021 Beginn deiner Weltreise
01.10.2021 Anspruch auf Arbeitslosengeld nach Ablauf der Sperrzeit möglich*
01.12.2021 Rückkehr von deiner Weltreise
02.12.2021 Meldung bei der Agentur für Arbeit, um Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend zu machen

 

*Anspruch kann aber nicht während deiner Reise geltend gemacht werden, jedoch direkt nach der Rückkehr!


Unbzahlter Urlaub und Sabbatical für eine Weltreise

Bei Alina gestaltet sich die Lage jedoch anders. Statt das Arbeitsverhältnis als Krankenpflegerin zu kündigen, hat sie sich zunächst einmal für eine Auszeit von 6 Monaten entschieden. Natürlich hängt es immer vom Arbeitgeber ab, ob ein Sabbatical oder unbezahlter Urlaub überhaupt in deinem Betrieb möglich ist. In einem Krankenhaus gibt es solche Fälle jedoch öfter, sodass du es zumindest versuchen kannst einen Antrag auf unbezahlten Urlaub einzureichen. Die Erfolgsaussichten auf eine positive Rückmeldung erhöhen sich, wenn du dies frühzeitig tust.

 

Im besten Fall beantragst du dein Sabbatjahr oder eben ein paar Monate unbezahlten Urlaub bereits ein Jahr vorher. Dies bedeutet zwar, dass du frühzeitig planen musst, dafür kannst du, wenn du es möchtest, nach deiner Weltreise wieder in deinen alten Job zurückkehren. Dies gibt dir natürlich ein Gefühl der Sicherheit, um den Schritt einer Weltreise zu wagen.

 

Bei Alina wurde der Antrag auf unbezahlten Urlaub für einen Zeitraum von 6 Monaten genehmigt. Letztlich kommt es hier auch auf deine eigene Persönlichkeit an, ob du ein Sabbatical bevorzugst oder deinen Job kündigst. Oft spielt aber auch der jeweilige Arbeitgeber eine wichtige Rolle bei diesen Fragen.

 

Beim unbezahlten Urlaub musst du dich jedoch selbst versichern. Allerdings erst nach vier Wochen. Denn während der ersten vier Wochen verändert sich für dich im unbezahlten Urlaub erstmal nichts. Danach wirst du vom Arbeitgeber für den restlichen Zeitraum deines unbezahlten Urlaubs nicht mehr als aktiver Arbeitnehmer geführt. Somit zahlt dein Arbeitgeber auch keine Sozialversicherungsbeiträge.

 

Wenn du aber ohnehin auf Weltreise bist, dann schließt du eine Auslandskrankenversicherung* ab, die völlig ausreicht. Sobald du aber zurückkehrst und dich beispielsweise noch zwei Monate im unbezahlten Urlaub befindest musst du dich selbst krankenversichern und auch die Beiträge zahlen.

 

Ein Beispiel anhand der Person von Alina:

Datum Aktion
15.07.2021 Letzer Arbeitstag (vier Wochen Versicherungsschutz bleibt bestehen)
01.08.2021 Start der Weltreise im Ausland
30.11.2021 Rückkehr der Weltreise
01.12.2021

Bei der Krankenversicherung melden und Beiträge bis zum Einstieg in den Job selbst zahlen

15.01.2022

Zurück im Arbeitsverhältnis

 
   

Trau dich und geh den ersten Schritt

Wir hoffen, dass wir dir in diesem Blogbeitrag eine kleine Übersicht geben konnten, was für dich die richtige Entscheidung ist. Zudem siehst du, dass Alina und ich uns für unterschiedliche Varianten entschieden haben - Kündigung beziehungsweise unbezahlter Urlaub.

 

Ganz egal, wie du dich am Ende entscheidest. Wichtig ist, dass du den ersten Schritt gehst. Sei es das Aufsetzen deiner Kündigung oder das Ausfüllen des Antrages auf unbezahlten Urlaub.

 

Führe dir vor Augen, was dieser Schritt bedeutet: Und zwar mit einer positiven Sichtweise! Zweifel sind am Anfang völlig normal. Das Ziel, eine Weltreise zu planen und das damit verbundene Gefühl nach deiner Entscheidung die Weltreiseroute zu festzulegen ist unbeschreiblich.

 

Also trau dich und geh diesen ersten Schritt! Du wirst das schaffen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0