· 

Die 7 besten Oslo Sehenswürdigkeiten

Oslo Sehenswürdigkeiten


Wenn du ein Fan von Städtereisen bist, dann gehört eine Reise nach Oslo ganz nach oben auf deine Bucket Liste. Die norwegische Hauptstadt gehört zu den schönsten in ganz Europa und hat einiges zu bieten. Sieh dir hier die schönsten Sehenswürdigkeiten an, spaziere durch große Parks und bewundere die Natur, die die Hauptstadt Norwegens umgibt.

 

Insgesamt leben in Oslo rund 630.000 Menschen. Für eine europäische Hauptstadt ist das im Verhältnis relativ wenig. Neben den Menschen, die in Oslo für eine einzigartige Willkommenskultur sorgen, gilt vor allem das moderne und hippe Lebensgefühl als großer Pluspunkt der norwegischen Hauptstadt. Sieh dir unter anderem das Opernhaus, das Nationalmuseum, eine alte Festung oder das Kon Tiki Museum an und erkunde beim Sightseeing viele tolle Orte.

 

Außerdem gibt es kaum eine europäische Hauptstadt, von der du so schnell aus dem Großstadtdschungel in abgelegene und malerische Landschaften gelangst. Also nicht´s wie los, Oslo wartet schon auf dich!

Weitere Blogbeiträge zu Norwegen

Wenn du deine Reise nach Norwegen bereits planst, dann haben wir auf unserem Reiseblog noch viele weitere Beiträge für dich veröffentlicht. Darin erfährst du unter anderem welche Orte du dir bei einer Rundreise durch Südnorwegen ansehen solltest und warum du hier eine Wanderung zum Preikestolen unternehmen solltest.

 

Oder du wirfst gleich einen Blick auf unsere Übersichtsseite zu allen Blogbeiträgen über Norwegen, die du auf unserem Blog findest.

Norwegen Sehenswürdigkeiten

Oslo Norwegen: Deine Anreise nach Oslo

Für deine Anreise zur Stadt Oslo hast du unterschiedliche Möglichkeiten. Die einfachste Alternative ist ein Direktflug aus Deutschland. Gleich von mehreren deutschen Flughäfen kommst du mit Airlines wie Eurowings* oder der Lufthansa* auf direktem Weg nach Oslo. Die besten Preise und Konditionen für deinen Flug findest du übrigens bei Skyscanner* oder Momondo*.

 

Alternativ kannst du natürlich auch mit deinem eigenen Auto nach Oslo anreisen. Hierbei solltest du aber einiges beachten. Über den Landweg benötigst du in der Regel fast zwei volle Tage auf der Straße, ehe du die Stadt erreichst. Solltest du diese Strecke, die über Dänemark und Schweden führt, in Kauf nehmen, dann empfehlen wir dir einen Zwischenstop in Malmö oder Kopenhagen.

Oslo Norwegen Tipp: Nutze die Fähre bei der Anreise mit dem Auto

Mit einem Trick geht es aber auch etwas schneller. Einer unserer Geheimtipps für die Anreise nach Oslo mit dem eigenen Auto ist die Fähre. Hierbei empfehlen wir dir die Route ab Kiel. Von Kiel fährst du mit dem Auto auf die Fähre und bist 20 Stunden später in Oslo.

 

Der bekannteste Fähranbieter, der die Route von Kiel nach Oslo bedient ist Color Line. Alternativ kannst du mit DFDS auch von Kopenhagen nach Oslo fahren. So kannst du deine Reise perfekt mit einem Städtetrip in Kopenhagen verbinden.

Fortbewegung in Oslo

Die besten Oslo Reisetipps vorweg

Bevor du dir nun die schönsten Sehenswürgkeiten in Oslo ansiehst, haben wir noch ein paar Tipps für deine Reiseplanung. Denn zu einer guten Städtereise gehört auch die richtige Vorbereitung. Wir verraten dir hier, wann die beste Reisezeit für Oslo ist, warum du unbedingt an eine Kreditkarte denken solltest und was es mit den legendären Zimtschnecken in Norwegen auf sich hat.

Oslo Reisetipps: 1. Nimm eine Regenjacke mit

Skandinavien hat für gewöhnlich den Ruf, dass es häufig grau ist und regnet. Damit du für deine Städtereise nach Oslo bestens gerüstet bist, gehört eine gute Regenjacke daher zur Grundausstattung. Wir empfehlen dir hierzu die Resolve Regenjacke von The North Face.

 

Sie schützt nicht nur vor Regen, sondern hält auch Wind ab. Hinzukommt, dass die Regenjacke sehr dünn ist und du sie so auf ein Mindestmaß zusammenfalten kannst. Dadurch nimmt sie bei deinen Reisen kaum Platz im Gepäck weg. Darüber hinaus ist sie superleicht und eignet sich dadurch auch perfekt für unterschiedliche Wanderungen und Erlebnisse vor Ort.

Oslo Reisetipps: 2. die beste Reisezeit für Oslo

Doch wann ist eigentlich die beste Reisezeit für Oslo? Damit du nicht ganz so nass wirst, empfehlen wir dir für deinen Städtetrip nach Oslo definitiv die Monate zwischen Mai und September. In dieser Zeit regnet es auch in Oslo nicht ganz so viel. Gerade von Juli bis September kann es sogar sein, dass du mehrere Wochen ohne Regen erwischst.

 

Dabei solltest du aber beachten, dass du die Ferienzeit möglichst meidest. Das liegt daran, dass gerade in den Sommerferien zahlreiche Touristen in die Stadt pilgern. Damit du Oslo mit ihrem ganz besonderen Flair erlebst, empfehlen wir dir daher Anfang Juli oder sogar den September. Wir selbst waren im September vor Ort und fanden es perfekt.

 

Grundsätzlich ist die Stadt am Oslofjord aber das gesamte Jahr über für eine Städtereise geeignet. Auch im Winter hat Oslo seinen ganz eigenen Charme, da dann der Duft von frischen Zimtschnecken besonders stark in der Luft liegt und die weihnachtliche Beleuchtung die Straßen ziert. Daher gilt die Stadt als eines der besten Reiseziele für jeden Monat im Jahr.

Oslo Reisetipps: 3. Denke an eine Kreditkarte

In vielen Regionen von Norwegen zahlst du mittlerweile fast ausschließlich mit der Kreditkarte. Schon seit mehreren Jahren ist das Bezahlen mit der Kreditkarte in den skandinavischen Ländern gängige Praxis. Gerade in einer so hochmodernen Stadt wie Oslo benötigst du bei deiner Reise keinen Cent Bargeld. Hinzukommt, dass Norwegen ohnehin mit der Norwegischen Krone eine eigene Währung hat.

 

Dadurch bezahlst du beim Abheben von Bargeld mit deiner normalen EC-Karte meistens eine Gebühr. Auch das Geldwechseln zu Hause, bevor du nach Norwegen reist, lohnt sich aufgrund anfallender Wechselgebühren nicht mehr. Genau aus diesem Grund gehört die Kreditkarte ganz nach oben auf deine Packliste.

 

Wir empfehlen dir hierzu die Reisekreditkarte der Hanseatic Bank. Mit der Kreditkarte zahlst du weltweit keine Gebühren, wenn du im Ausland bezahlst oder Geld abhebst. Das gilt nicht für deine normale EC-Karte und auch nicht für viele Kreditkarten. Hinzukommt, dass du keinerlei Jahresgebühren für die Kreditkarte der Hanseatic Bank bezahlen musst.

Oslo Reisetipps: 4. Probiere eine Zimtschnecke

Kaffee in Oslo

Wenn du an den Restaurants oder Bäckerei in der Hauptstadt vorbeigehst, dann riecht du häufig schon aus großer Entfernung den Durft von frischen Zimtschnecken. Denn diese sind so etwas wie das tägliche Menü eines jedes Osloers.

 

Genau aus diesem Grund solltest du auf jeden Fall eine der Zimtschnecken vor Ort probieren. Hierzu findest du vor Ort eine große Auswahl an Restaurantgs und Cafés, wo du es dir gemütlich machen kannst und bei einer leckeren Zimtschnecke das Treiben im Freien beobachtest.

 

Bekannt für seine hervorragenden Zimtschnecken ist unter anderem das Stockfleths Café.

 


Die besten Unterkünfte in Oslo

Auf der Suche nach einer guten Unterkunft findest du in Oslo eine ganze Reihe an tollen Hotels, in denen du es dir gut gehen lassen kannst. Auf jeden Fall solltest du bedenken, dass Oslo eine ziemlich teure Stadt ist. Unserer Erfahrung nach sogar eine der teuersten in ganz Europa. Daher sollte dein Budget für eine gute Unterkunft auch etwas höher sein als gewöhnlich.

 

Wenn du dir kein teures Hotel buchen möchtest, dann findest du in einem anderen Blogbeitrag noch einige andere Empfehlungen für Airbnb-Unterkünfte in Südnorwegen. Darin stellen wir dir auch zwei besonders schöne Unterkünfte in der Nähe von Oslo vor.

 

Wenn du aber nur für eine Städtereise nach Oslo kommst, dann empfehlen wir dir definitiv ein Hotel in der Nähe vom Stadtzentrum. Denn wenn du Apartment etwas außerhalb buchst, dann sparst du zwar ein paar Euro, zahlst aber für die Nutzung des Nahverkehrs wieder verhältnismäßig viel, damit du überhaupt ins Stadtzentrum kommst. Hier findest du nun unsere Empfehlungen für ein paar tolle Hotels in Oslo.

Radisson Blue Scandinavia Hotel

Das Radisson Blue Scandinavia Hotel liegt fast mitten im Stadtzentrum von Oslo. Von hier erreichst du zahlreiche Sehenswürdigkeiten, das Kulturhistorik Museum und das Königliche Schloss mit seinem riesigen Schlossgarten in wenigen Minuten zu Fuß oder mit der Straßenbahn. Das gute daran ist zudem, dass die nächste Haltestelle für eine Straßenbahn nur wenige Schritte von deiner Unterkunft entfernt liegt.

 

Das Hotel selbst hat mit seiner modernen Einrichtung, dem Pool, einem Fitnesscenter sowie der Bar auf der 21. Etage einiges zu bieten. Hier kannst du nach einem Tag in Oslo die Seele baumeln lassen, um Kraft für den nächsten Tag zu tanken. Zu den besten Highlights gehört aber vor allem der tolle Ausblick, den du aus den Zimmern in den obersten Stockwerken über Oslo genießt.

Hotell Bondeheimen im Zentrum

Das Hotell Bondeheimen befindet sich ganz in der Nähe vom Radisson Blue Hotel. Es ist aber deutlich kleiner und dadurch auch etwas gemütlicher. Vor allem das Frühstück ist eines der besten Angebote in diesem Hotel.

 

Genieße hier morgens eine große Auswahl an leckeren und frischen Produkten, um gut gesättigt in den Tag zu starten. Die Zimmer sind zudem gemütlich eingerichtet und die Bäder neu renoviert. Und wenn es dir doch einmal nach Sport zumute ist, kannst du dich im Fitnessbereich auspowern.

Karl Johan Hotel

Eines der besten Hotels in Oslo ist das Karl Johan Hotel. Mit seiner Lage mitten im Zentrum der Stadt gelangst du in wenigen Minuten mit der Straßenbahn zu allen Sehenswürdigkeiten in Oslo, die du dir unbedingt ansehen solltest. Das Hotel selbst überzeugt mit wunderschönen Zimmern, die einen modernen Flair mit einem rustikalen Charme kombinieren.

 

Das Herzstück ist der Frühstücksbereich mit seinem gläsernen Dach. Stell dir vor, wie der Regen oder der Schnee auf das Glasdach fällt und du in einer urgemütlichen Atmosphäre das leckere Frühstück zu dir nimmst. Da wird selbst ein Tag mit schlechtem Wetter zu einem kleinen Erlebnis. Außerdem gelangst du in ein paar Gehminuten zum Paradox Museum, wo du Dinge erkundest, die deinen Verstand auf die Probe stellen.


Von A nach B in Oslo

Wenn du in Oslo von A nach B kommen möchtest, dann solltest du die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen. Denn Oslo ist eine grünsten Städte in ganz Europa. Das bedeutet auch, dass das Auto fahren hier gar nicht so einfach ist. Alleine einen geeigneten Parkplatz zu finden ist schon schwierig. Auf deinen Reisen durch Norwegen wirst du ohnehin recht schnell feststellen, dass es innerhalb der Städte nur ziemlich teure Parkplätze gibt.

 

Passende Angebote als Alternative bieten hier die öffentlichen Verkehrsmittel. Diese sind zwar auch nicht ganz so günstig, dafür kommst du in Oslo aber schnell von einem Ort zum Nächsten. Hierzu kannst du entweder die Stadtbusse oder die Straßenbahn nehmen. Wir empfehlen dir daher, wenn du mit einem Campervan oder einem Mietwagen unterwegs bist, außerhalb der Stadt zu parken und mit dem Bus in das Zentrum von Oslo zu fahren.

 

Hierzu benötigst du für Oslo lediglich die App von Ruter. Zusätzlich benötigst du noch die Ruter Billet App. So hast du eine App, um die Verbindungen zu checken und eine App, mit der du dir ganz bequem online ein Fahr- oder Tagesticket kaufst.

Oslo Mietwagen

Buche deinen Oslo-Pass für 24, 48 oder 72 Stunden

Wenn du dir die schönsten Oslo Sehenswürdigkeiten ansehen möchtest, dann empfehlen wir dir den Oslo-Pass. Mit dem Oslo-Pass erhältst nicht nur einen reduzierten Eintritt zu den meisten Sehenswürdigkeiten, sondern kannst auf der anderen Seite auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B fahren. So gelangst du in wenigen Minuten vom Osloer Rathaus zum Hafen und dem malerischen Viertel Aker Brygge.

Finde die besten Angebote für einen Mietwagen oder einen Camper

Wenn du mit dem Mietwagen vom Flughafen oder einem Campervan aus Deutschland anreist, dann solltest du vorher Ausschau nach guten Angeboten halten. Wenn du dich dazu entscheidest Norwegen mit einem Mietwagen zu erkunden, dann vergleiche vorab die Preise bei Check24* und BilligerMietwagen*. Hier findest du die besten Konditionen und Angebote für deine Reisen mit dem Mietwagen.

 

Auf der anderen Seite ist natürlich auch eine Rundreise durch Norwegen mit dem Campervan reizvoll. Rund um Oslo findest du zahlreiche Campingplätze, auf denen du günstig übernachten kannst. Zudem gilt in Norwegen bekanntlich das Jedermannsrecht, sodass du mit dem Camper fast überall übernachten darfst. Lediglich auf Privatgelände solltest du dich vorab erkundigen, ob du hier mit deinem Camper stehen darfst.

 

Wenn du deinen Van in Deutschland anmietest, dann suche bei PaulCamper* und CamperDays* nach einem geeigneten Fahrzeug. So findest du schnell und einfach ein passendes Gefährt zu fairen Preisen für deine Campingtour in den Norden.

Reisetipps Oslo: Mit dem Camper in die Hauptstadt

Wenn du auf der Karte bei Google Maps nachsiehst, dann wirst du feststellen, dass es rund um Oslo sehr viele Möglichkeiten gibt, um mit dem Camper zu übernachten. Wenn du aber doch einen richtigen Camingplatz bevorzugst, dann suche am besten bei Eurocampings* nach einem guten Campingplatz. Hier findest du eine riesige Auswahl, um dem Trubel der Metropole nach einem langen Tag zu entgehen.


Die 7 besten Oslo Sehenswürdigkeiten

In der größten Stadt Noregens erwarten dich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Hierzu gehören unter anderem das Karl Johans Gate, das Rathaus von Oslo, das Kon Tiki Museum sowie die Festung Akershus. Wir stellen dir unsere 7 Top-Sehenswürdigkeiten in Oslo nun im Detail vor. Weiter unten haben wir dir noch weitere Sehenswürdigkeiten und Museen aufgelistet, die wir dir bei deinem Besuch empfehlen können.

Oslo Sehenswürdigkeiten: 1. Das Opernhaus

Wie überall kosten einige Sehenswürdigkeiten auch in Oslo Eintritt. So ist es auch beim Opernhaus Oslo, wenn du dich dazu entscheidest eine Oper an diesem besonderen Ort zu besuchen. Allerdings musst du eigentlich gar nicht ins Opernhaus hineingehen, denn gerade die einzigartige Architektur, die du von außen bewunderst, ist das eigentliche Highlight vom neuen Wahrzeichen Oslos.

 

Als Tipp raten wir dir ganz nach oben auf das Dach vom Opernhaus zu gehen. Von hier genießt du einen traumhaften Blick auf den Oslofjord vor dir. Wenn du dich für die Hintergründe der Architektur vom Opernhaus Oslo interessiert, dann wirf einen Blick auf die Webseite von VisitOslo. Hier findest du viele detaillierte Informationen, wie es zum Bau dieses architektonischen Highlights in Oslo kam. Heute ist das neue Wahrzeichen von Oslo eine der am meistbesuchten Orte in der gesamten Stadt.

Opernhaus Oslo
Sehenswürdigkeiten Oslo

Oslo Sehenswürdigkeiten: 2. Vigeland Skulpturenpark

Der Vigeland Skulpturenpark ist eine der größten kostenlosen Skulpturen-Ausstellungen der Welt. In der Mitte des Parks findest du einen riesigen Springbrunnen und eine noch größere Säule auf einer Anhöhe, die umgeben von noch mehr Skulpturen des Bildhauers Gustav Vigeland. Insgesamt findest du hier mehr als 200 unterschiedliche Skulpturen, die es zu bewundern gilt. Wenn dich die Werke von Vigeland interessieren, dann besuche auch das gleichnamige Museum in Oslo.

 

Doch nicht nur wegen den Skulpturen ist der Park ein beliebter Ort, sondern auch wegen seinen großzügigen Grünflächen. Hier treffen sich Studenten und Einheimische an warmen Sommertagen, um das Leben zu genießen. Der Eintritt in den Park ist zudem frei und daher ein beliebtes Ziel für Reisende und Besucher der Stadt.

Frognerpark
Vigeland Skulpturenpark

Oslo Sehenswürdigkeiten: 3. Aker Brygge

Direkt am Hafen, dort wo sich dei Restaurants aneinanderreihen, findest du den malerischen Stadtteil Aker Brygge. Hier schlendest du an der Promenade des Oslofjord entlang und beobachtest das Treiben am Hafen. Darüber hinaus ist Aker Brygge der Ort, an dem die Fähren ablegen und in den Oslofjord ablegen. Solltest du Interesse an einer Tour haben, dann findest du weitere Informationen auch bei VisitOslo, der offiziellen Webseite für touristische Besuche in Oslo.

 

Doch Achtung: überlege dir lieber genau, ob du genau hier eines der Restaurants besuchen möchtest. Aker Brygge gilt als einer der teuersten Orte in ganz Norwegen. Schuld daran ist neben der Lage auch das angrenzende Viertel Tjuvholmen, in dem die High-Society Oslos lebt.

Akker Brygge

Oslo Sehenswürdigkeiten: 4. Festung Akershus

Wie so viele Highlights findest du auch die Festung Akershus direkt am Oslofjord. Während des zweiten Weltkrieges wurde die Festung von einer deutschen Besatzung vereinnahmt und ist daher heute eines der wichtigsten historischen Bauwerke in der Stadt. Zudem war die Festung einst ein gefürchtetes Gefängnis.

 

Heute kannst du die Festung Akershus besichtigen. Darüber hinaus dienen einige Räume der zu Repräsentationszwecken für die Regierung Norwegens. Der Eintritt zur Festung Akershus ist übrigens beim Oslo-Pass inklusive. Hier findest du noch viele historische Artefakte, die rund um die Festung ausgestellt werden.

Festung Akershus
Sehenswürdigkeiten in Oslo

Oslo Sehenswürdigkeiten: 5. Tjuvholmen

Direkt neben Aker Brygge am hafen findest du den hochmodernen Stadtteil Tjuvholmen. Schon beim Anblick wird dir relativ schnell klar, dass es sich hierbei um den teuersten Stadtteil von ganz Oslo handelt. Die archtektonischen Meisterwerke, die hier angereiht hochgezogen wurden, lassen dich sprachlos zurück. Alte Holzhäuser, wie du sie von Norewgen von vielen Bildern vielleicht kennst, suchst du hier vergebens.

 

Dennoch lohnt sich ein Rundgang durch das Stadtviertel, um alleine die Architektur zu bestaunen. Außerdem findest du hier tolle Strände und Promenaden, um direkt am Wasser des Fjord zu entspannen oder sogar darin zu baden. Hier findest du, ähnlich wie bei Aker Brygge, zahlreiche Restaurants, in denen du jedoch ein kleines Vermögen ausgibst.

Sehenswürdigkeiten von Oslo
Tjuvholmen

Oslo Sehenswürdigkeiten: 6. Oslofjord

Einige Sehenswürdigkeiten benötigen keine weiteren Worte. Der Fjord vor den Toren Oslos ist eine davon. Fast alle Highlights der Stadt befinden sich unmittelbar am Wasser. Das liegt auch daran, dass die Fjorde in Oslo sich häufig bis in die Stadtzentren schlängeln und das Land so immer wieder teilen.

 

Hier im Norden ist das zwar nichts außergewöhnliches, für und aber schon. Denn vielerorts musst du aufgrund der zerklüfteten Landschaft eine Fähre nehmen, um von A nach B zu kommen. Einen Überblick zu vielen Fähren, Preisen und Abfahrzeiten findest du wie so viele weitere Infos bei VisitOslo.

 

Außerdem kannst du nach ein paar Minuten Fahrt raus aus der Stadt direkt am Fjord entspannen und die Seele baumeln lassen. Hier ist weit und breit nichts mehr von dem Stadtleben zu spüren. Holzhäuser zieren die Küste und eine traumhafte Landschaft mit vielen tollen Wanderwegen liegt vor dir.

Oslofjord
Attraktionen in Oslo

Erkunde die Osloer Fjorde auf dem Schiff

Direkt am Hafen von Oslo erwartet dich eine große Anzahl an Aktivitäten und Attraktionen. Wenn du Lust auf eine Sightseeing-Tour hast, dann empfehlen wir dir diese Erkundungstour über den Oslofjord. Halte beispielsweise Ausschau nach wilden Tieren, wie dem Seeadler, der hier auf Beutejagd geht. Erfahre mehr über den Oslofjord, die Geschichte der Wikinger und die Historie Norwegens. Im Blick hast du hierbei unter anderem auch die Festung Akershus, die eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Oslo ist.

Oslo Sehenswürdigkeiten: 7. Parlamentsgebäude

Ähnlich, wie das Rathaus von Oslo oder die Prachtstraße Oslos, das Karl Johans Gate, ist auch das Parlamentsgebäude ein echter Hingucker. Unmittelbar vor dem Parlamentsgebäude findest du einen großzügigen Garten mit vielen unterschiedlichen Beeten und einem entspannenden Brunnen. Hier kannst du Runterkommen, um dich vom Trubel in den Einkaufsstraßen zu erholen.

 

Heute ist das Parlamentsgebäude mehr als 200 Jahre alt. Seit 1814 steht es mitten im Zentrum von Oslo und ist noch immer Sitz der Nationalversammlung. Unmittelbar neben dem Parlamentsgebäude tauchst du in die prachtvollste Straße, das Karl Johans Gate, ein. Zudem findest du rund um das Gebäude zahlreiche Museen, die es zu erkunden gilt. Aus diesen Gründen ist der Vorplatz vom Parlamentsgebäude einer der Top-10 Orte in ganz Oslo.

Parlamentsgebäude Oslo
Oslo Highlights

Weitere Sehenswürdigkeiten in Oslo

Neben unseren 7 Top-Sehenswürdigkeiten in Oslo erwarten dich hier noch viele weitere Orte, die wir mit dir teilen möchten. Wenn du mehr als einen oder zwei Tage Zeit in der norwegischen Stadt hast, dann haben wir hier noch viele weitere Tipps für dich. Neben jeder Menge Kultur in den Museen der Stadt findest du hier noch viele weitere Stadtviertel, die du dir im Details ansehen solltest.

 

Wenn du ohnehin durch Norwegen reist, dann solltest du auf deiner Route unbedingt einen Stop an der Trolltunga einplanen. Die Trolltunga ist eine der besten Sehenswürdigkeiten in ganz Norwegen und gilt als absolutes Highlight im Land. Wenn du mehr über die traumhafte Wanderungen und die berühmte Felszunge erfahren möchtest, dann wirf einen Blick in unseren Blogbeitrag über die Wanderung zur Trolltunga.

Sehenswürdigkeiten Oslo

Jetzt stellen wir dir aber erst einmal die besten Sehenswürdigkeiten und Museen Oslos in der Übersicht vor. Denen neben zahlreichen wird die Stadt auch gerne als Stadt der Museen bezeichnet. Ein Museum reiht sich hier ans Nächste, sodass du bei einer Leidenschaft an der Kultur und Geschichte am Land Norwegen hier genau richtig bist. Ob das Kon Tiki Museum oder das Nationalmusem. Einige Museen sind kostenfrei, während andere Eintritt kosten. Hier lohnt sich ein Blick auf den Oslo-Pass, in dem der Zugang zu vielen Museen bereits enthalten ist.

VIele weitere Oslo Sehenswürdigkeiten in der Übersicht

  • Tivoli Park

  • Grünerløkka

  • Holmenkollen Skisprungschanze

  • Barcode District

  • Karl Johans Gate

schönsten Orte in Oslo

Die besten Museen in Oslo in der Übersicht

  1. Emanuel Vigeland Museum

  2. Norwegische Freilichtmuseum

  3. Munch Museum Oslo

  4. National Museum

  5. Fram Museum

  6. Nort Martimt Museum

  7. Astrup Fearnley Museum of Modern Art

  8. Kulturhistorik Museum

  9. Holmenkollen Ski Museum

  10. Oslos Stadtmuseum

  11. Norwegian Museum of Science and Technologie

  12. Intercultural Museum

  13. Alfred Nobel Friedenszentrum

  14. Fram Polarschiff Museum

  15. MUNCH Museum

 

Viele weitere Informationen zu den einzelnen Museen findest du auch auf der Homepage VisitOslo. Darüber hinaus findest du bei VisitOslo viele weitere hilfreiche Tipps zu deiner Reise in den hohen Norden.

Erkunde die Inseln rund um Oslo und wandere durch die Landschaft

Wenn du Oslo besuchst, dann hast du zahlreiche Möglichkeiten dem Stadttrubel zu entfliehen. Eine der schönsten Touren ist dieses Segelabenteuer, bei dem du über den Oslofjord schipperst und dir die schönsten Inseln rund um Oslo ansiehst. Auf den Inseln wanderst du zu malerischen Fischerdörfern, tollen Orten umgeben der einzigartigen Landschaft und hast dabei stets einen guten Blick auf die Küste von Oslos.

Reiseführer mit den besten Oslo Attraktionen

Oslo Reiseführer von DuMont

Damit du auch keine der besten Attraktionen in Oslo verpasst, legen wir dir den DuMont-Reiseführer ans Herz. Darin findest du zahlreiche Tipps für unterschiedliche Museen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Darüber hinaus erfährst, weshalb du dir in Oslo eine Oper anschauen solltest und welche Restaurants sich hier ganz besonders lohnen. Dank dem großen Cityplan behältst du jederzeit den Überblick.

 


Oslo Norwegen: Reiseführer von Marco Polo

Ein Klassiker für deinen Städtetrip nach Oslo ist der Marco Polo Reiseführer. Dank der Touren-App findest du die besten Aktivitäten in Oslo in kurzer Zeit und verstehst, warum der Ort eine der schönsten Hauptstädte in Europa ist. Das gut strukturierte Inhaltsverzeichnis hilft dir darüber hinaus alle Informationen die du gerade benötigst in wenigen Minuten zu finden. Außerdem erklären die Autoren, wieso du dir in Oslo auf jeden Fall ein Museum ansehen solltest.

 


CityTrip-Reiseführer für Oslo

Der CityTrip-Reiseführer findest du viele Informationen zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten Oslos. Unter anderem erfährst du, was das Rathaus so besonders macht, welche Wahrzeichen du dir unbedingt ansehen solltest und warum ein Besuch im Emanuel Vigeland Museum auf deine Bucket Liste gehört. Zudem bekommst du viele Tipps für die Region rund um Oslo und findest unter anderem coole Touren in der Natur.

 



Top-Fragen zu Oslo

Was muss man in Oslo gemacht haben?
In Oslo gibt es viele Dinge, die du mal gemacht haben solltest. Hierzu gehört ein Besuch in einem Café, bei dem du eine frische Zimtschnecke probierst oder ein Saunagang direkt am Fjord gegenüber vom Opernhaus.
Was angucken in Oslo?
Was du dir in Oslo angucken solltest, sind vor allem Aker Brygge, Tjuvholmen, der Vigeland Skulpturenpark, die Festung Akershus, das Rathaus und das Opernhaus.
Hat Oslo eine Altstadt?
Oslo hat eine Altstadt, in der du viele historische Bauwerke erkunden kannst. Vor allem das Parlementsgebäude und das Karl Johans Gate sind hierfür bekannt.
Wann ist Oslo am schönsten?
In Oslo am schönsten ist es zwischen den Monaten Mai und September. Dann fällt relativ wenig Regen, es ist lange hell und relativ trocken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0