· 

#2 Roadtrip in Portugal

Roadtrip in Portugal

Portugal - Roadtrip an der Algarve


In unserem ersten Reisebericht, in dem wir von unserem ersten gemeinsamen Kurztrip nach Belgien erzählen, haben wir bereits berichtet, dass wir uns nach einer freieren und deutlich individuelleren Art des Reisens sehnen. Diesen Wunsch haben wir nur wenige Monate später erfüllt: zumindest für eine Woche.

 

Unser erster gemeinsamer Roadtrip ging nach (Trommelwirbel):

 

Portugal an die Algarve!

 

Eines war uns im Frühjahr 2019 von Anfang an klar: in diesem Jahr soll es noch einen Urlaub am Strand und in der Sonne geben. Da wir ab sofort auf Pauschalreisen verzichten möchten, haben wir uns also entschieden unseren ersten gemeinsamen Roadtrip zu planen.

 

Die Wahl fiel schließlich, auch aufgrund eines günstigen Flugangebotes, auf die wunderschöne Algarve im Süden Portugals.

 

Da es unser Jahresurlaub war, haben wir uns vor allem bei den Unterkünften etwas Komfort gegönnt.

 

Klar ist aber auch: auf unserer Weltreise werden wir deutlich minimalistischer und kostensparender reisen.

 

Wir werden die Kosten am Ende des Blogbeitrages noch einmal etwas genauer für dich auflisten. Dennoch vorab die Info, dass es auch deutlich günstigere Möglichkeiten gibt die Algarve zu bereisen: Sofern du bei den Unterkünften auf den Komfort bzw. die Lage, die wir uns damals gegönnt haben, verzichten könnt.

 

Und jetzt: viel Spaß mit unserem Reisebericht zu unserem Roadtrip in Portugal.

Meerblick an der Algarve

Anreise nach Faro - erste Roadtriperfahrungen

Es war für uns das erste Mal, dass wir für eine Reise in den Flieger gestiegen sind und wussten: am Flughafen wartet diesmal kein Shuttle zum Hotel auf uns.

 

Klingt jetzt gleich zu Beginn ganz schön nach einem typischen Touri-Klischee, oder?! :D

 

Anfang Juni 2019 ging es dann los. Heute wissen wir gar nicht mehr genau, wie es dazu kam, dass Portugal zum Ziel unserer Reise wurde. Vermutlich, weil der Flug zu diesem Zeitpunkt noch relativ günstig war. Wir fuhren also nach Frankfurt am Main zum Flughafen, parkten unser Auto und stiegen in die Maschine in Richtung Faro: unserem Ankunftsort.

 

Erstmals hatten wir das Glück mit der Lufthansa* fliegen zu dürfen. Im Vergleich zu vielen günstigeren Airlines war dieser Flug tatsächlich eine ganz neue Erfahrung. Beinfreiheit, eine kostenfreie Mahlzeit und Entertainment-Programm. Der Flug verlief reibungslos, sodass wir planmäßig in Faro landeten. Wenn du viel mit der Lufthansa fliegst, dann ist vielleicht auch das Miles & More Bonus Programm für dich geeignet.

 

Die besten Flugangebote findest du übrigens häufig bei Momondo* oder Skyscanner*

 

Nachdem wir unser Gepäck wieder hatten, begann das Abenteuer. Und wie.....

erstes abenteuer mit dem mietwagen

Los ging es mit der Abholung unseres Mietwagens, den wir über Check24* gebucht hatten. Vermieter des Autos war übrigens Centauro: eine relativ unbekannte Autovermietung, von der wir aber positiv überrascht sind.

 

Zielstrebig gingen wir zu den vielen Autovermietungen, die vor Ort sichtbar waren. Von Centauro aber keine Spur. Was aber nicht die Schuld von Centauro war, sondern unsere eigene.

 

Denn: Centauro übergibt die Autos etwas außerhalb des Flughafens. Wir mussten also an eine Art Bushaltestelle, von der mehrere Autovermietungen ihre Kunden bis zur zentralen Vermietungsstelle mitnehmen - auch Centauro.

 

Wir irrten aber erst einmal 45 Minuten durch die Gegend, teilweise schon etwas nervös: ehe uns dann endlich klar wurde, wie genau das mit Centauro läuft.

 

Der Shuttle dauerte nicht einmal 10 Minuten. Vor Ort funktionierte die Übergabe reibungslos. Wir hatten das Glück einen nahezu neuen Seat Ibiza als Mietfahrzeug zu bekommen.

 

Schnelle Übergabe, top Auto, super Preis-Leistungs-Verhältnis. Solltest du ebenfalls einen Raodtrip an der Algarve planen, dann können wir euch Centauro echt weiterempfehlen.

 

Gezahlt haben wir für 8 Tage gerade einmal 76,49 €. Die Kaution kam noch obendrauf (haben wir aber nach dem Roadtrip wieder anstandslos zurückbekommen).

 

Wenn du deinen Roadtrip nach Portugal in Deutschland starten möchtest, aber keinen eigenen Camper besitzt, dann kannst du dir auch ein Modell bei PaulCamper* buchen und gleich drauf losfahren! Hier findest du du unterschiedlichsten Vans: vom Bulli bis zum modernen Campervan.


Fahrt nach Sagres

Nachdem wir unseren Seat Ibiza abgeholt hatten, startete also unserer Roadtrip am ersten Tag mit einer Fahrt nach Sagres. Sagres ist übrigens der südwestlichste Punkt Europas auf dem Festland in Portugal. Um Zeit zu sparen wählten wir hier den Weg über die Autobahn. 

 

Wichtige Info: In Portugal fällt auf der Autobahn auch für PKW´s eine Maut an! Alternativ gibt es aber meistens auch Strecken über die Landstraße. Damit sparst du Geld, benötigst aber etwas mehr Zeit, um anzukommen.

 

In Sagres angekommen haben wir zu Beginn unser Appartment, welches wir über kayak.de* gebucht haben, bezogen.

 

Von unserem Balkon aus hatten wir einen traumhaften Blick auf den Atlantik vor der Haustür. Und erstmals spürten wir es, das lang ersehnte Roadtripfeeling. Ein Surfshop unter unserem Appartment. Daneben ein typisches Surfercafé und vor uns das Meer - traumhaft!

 

Im Anschluss stand der erste Einkauf an, ehe wir uns mit großem Hunger auf die Suche nach einem Restaurant machten. Nur wenige Meter entfernt von unserem Appartment fanden wir ein tolles Restaurant mit Meerblick.

 

Hunger gestillt und ab ans Meer.

 

Zum Ende des Tages erkundeten wir noch kurz unseren "Hausstrand" Praia da Mareta. Dort setzten wir uns in den Sand und genossen den Sonnenuntergang bei einem portugiesischen Bier - wie im Bilderbuch. ;)

 

Doch zuvor durfte eine Abkühlung nicht fehlen.

Praia de Mareta

Am Abend kühlte es dann aufgrund des Windes an der Küste recht schnell ab. Wir machten uns also langsam auf den Weg zurück in unser kleines Appartment und stellten fest: keine Heizung!

 

Lediglich eine kleine Elektroheizung fanden wir vor. Diese konnten wir mit dem Kabel gerade so ins Bad schieben (hier war keine Steckdose vorhanden). Dennoch liebten wir den typisch südeuropäischen Flair des Appartments mit kleinem Balkon, Blick aufs Meer und dem wuseligen Leben unter uns  an der Hauptstraße mit den vielen kleinen Geschäften.

 

Aus diesem Grund würden wir dir das Sagres Guesthouse auf jeden Fall weiterempfehlen.

 

Übrigens: In unserer Kostenübersicht haben wir auch noch einmal alle Unterkünfte für euch verlinkt.


Sonnenuntergang am Farol do Cabo de sao Vicente

Sagres an der Algarve

Am nächsten Morgen starteten wir erst einmal mit einem Frühstück auf dem Balkon inklusive Meerblick in den Tag. Im Anschluss machten wir uns auf den Weg zu Fortaleza de Sagres, den Resten einer Festung aus dem 15. Jahrhundert. Die Festung ist heute als Nationaldenkmal geschützt. Auf dem gesamten Gelände, welches unter Naturschutz steht, können Touristen Spaziergänge entlang der schroffen Küsten unternehmen und eindrucksvolle Bilder schießen.

Praia do beliche - ein weißer Sandstrand fast für uns alleine

Dort entdeckten wir einen weiteren traumhaften Strand, den Praia do Beliche. Durch die günstige Reisezeit außerhalb der Ferien und die noch nicht ganz sommerlichen Temperaturen gehörten uns die Strände oftmals alleine. Wobei wir zugeben müssen: wir sind etwas verwundert, wie wenig tatsächlich nur in den Buchten und an den malerischen Stränden los war. Naja, gut für uns! Am Praia do Beliche verbrachten wir einige Stunden und entspannten erstmals auf unserem Trip ganz bewusst.

 

Buch raus, Seele baumeln lassen, Sonne genießen!

 

Den folgenden Abend vergessen wir wohl so schnell nicht mehr. Wir machten uns auf den Weg zum südwestlichsten Punkt auf dem Festland Europas: dem Farol do Cabo de Sâo Vicente, einem Leuchtturm und beliebten Reisehotspot.

Letzte Bratwurst vor Amerika

Und genau an diesem Ort gibt es einen weiteren Touristenmagneten. Die Rede ist jetzt nicht von einem Gebäude oder einem Nationalpark. Nein, an diesem Ort findest du eine Imbissbude: Eine ganz besondere Imbissbude! Nämlich die "Letzte Bratwurst vor Amerika". Auch wir gönnten uns dort eine Stärkung und machten das obligatorische Bild.

 

Danach ging es für uns weiter an den Strand. Zunächst machten wir kurz Halt am Praia da Mareta, der nur wenige Meter vor unserer Haustür lag. Gegen Abend wollten wir die Gegend dann noch einmal etwas genauer erkunden. Wir setzten uns ins Auto und fuhren, entlang der Westküste, ein paar Kilometer Richtung Norden.

Im Anschluss verbrachten wir den Sonnenuntergang wieder am Leuchtturm und setzten uns hier auf einen Felsen an der Klippe. Dort warteten wir auf den stürmigsten aber gleichzeitig auch schönsten Sonnenuntergang auf unserer Reise. Mit einem portugiesischen Bier in der Hand genossen wir, eingepackt in unsere Windbreaker, diesen einzigartigen Moment. Wohlgemerkt am südwestlichsten Punkt Europas.

Sonnenuntergang an der Algarve

Sieh dir den Sonnenuntergang bei einer SUP-Tour an

Gerade der Südwesten der Algarve ist bekannt für verschiedene Wassersportarten. Neben dem Surfen kannst du hier auch an einer Stand-Up-Paddle-Tour teilnehmen, wenn du bislang noch keine Erfahrungen auf dem Wasser hast. Bei deiner Tour paddelst du entlang der traumhaften Sandbuchten und felsigen Klippen und kühlst dich zwischendurch im Wasser ab.

Sightseeing in Lissabon

An Tag 3 stand uns nun die erste längere Fahrt bevor. Wir wollten nach Lissabon, in die Hauptstadt Portugals und hatten uns vorab eine kleine Unterkunft in der sogenannten Alfama gebucht. Bereits die Fahrt nach Lissabon war für uns ein Abenteuer. Entlang der Westküste arbeiteten wir uns nordwärts in Richtung Hauptstadt vor.

 

Und dann, ja dann brach das Chaos über uns hinein. Zur Info: im Normalfall fahren wir zuhause durch kleine Dörfer oder Kleinstädte, in denen der Verkehr gut geregelt ist. Selbst in deutschen Großstädten kommen wir noch ganz gut klar.

 

Aber: hier ist die Rede von einer Hauptstadt in einem südeuropäischen Land. Und jeder, der in solch einer Stadt schon einmal selbst gefahren ist, weiß, wie es hier zugeht. Auf der Suche nach unserer Unterkunft durch die kleinsten Gassen inmitten von Lissabon kapitulierten wir schließlich. Wir parkten am Rand einer Hauptstraße - in der Hoffnung, dass sich niemand an unserem Auto vergeht.

 

Spoiler: Alles gut gegangen!

 

Von unserem Parkplatz aus suchten wir zu Fuß unsere Unterkunft.

 

Was wir nicht wussten: es folgte ein Anstieg mehrerer steiler Treppen durch Lissabon. Außer Atem erreichten wir endlich unser kleines Appartment im Erdgeschoss der Dalma Flats*.

 

Info am Rande: Lissabon liegt an einem Hang, sodass stetige Auf- und Abstiege inmitten der Stadt nicht unüblich sind.

 

Uns war klar, dass bereits am nächsten Abend eine lange Fahrt in Richtung Albufeira geplant ist. Aus diesem Grund stürzten wir uns gleich nach der Ankunft in das pulsierende Leben in Lissabon.

Traumhaftes Lissabon - portugiesischer kaffee und ein traumhafter ausblick

Wir erkundeten die Innenstadt von Lissabon und bestaunten den Praca do Comerzio, einen der wohl bekanntesten Plätze in Lissabon. Ganz in der Nähe aßen wir noch eine hausgemachte Paella mitten in der Fußgängerzone.

 

Zudem kauften wir uns in einem kleinen Laden namens "O Moinho do Cafe" portugiesischen Kaffee für zu Hause.

 

Am Abend machten wir uns auf den Weg zur Castello de S. Jorge, einer gut erhaltenen Burganlage über den Dächern Lissabons, die du für einen Eintritt von 5 Euro besichtigen kannst.

 

Und wir können dir sagen: diese 5 Euro sind es echt wert. Du hast von dort einen Überblick über ganz Lissabon: was, wie in unserem Fall, während des Sonnenuntergangs noch einmal beeindruckender ist als ohnehin schon.

 

Funfact: Wir wurden in der Innenstadt mehrmals angesprochen und gefragt, ob wir Marihuana kaufen möchten. Wir wissen bis heute nicht, wieso. Falls ihr es wisst, lasst gerne einen Kommentar da und klärt uns auf.

 

Achso: wir haben natürlich dankend abgelehnt. :D

Entdecke die traumhafte Küste Lissabons beim Kajaken

Lissabon ist eine der schönsten und abwechslungsreichsten Hauptstädte in ganz Europa. Durch die Lage direkt am Meer erkundest du die Strände rund um Lissabon bei einer aufregenden Kajaktour entlang der Küste. Hierbei siehst du dir die historischen Gebäude an den Ufern an und legst eine Auszeit am Strand ein, an dem du dich im Wasser abkühlst.

Streife durch die schönsten Stadtteile der portugiesischen Hauptstadt

Wenn du dir lieber die Innenstadt von Lissabon ansehen möchtest, dann empfehlen wir dir eine geführte Tour durch die schönsten Stadtteile der portugiesischen Hauptstadt. Bei dieser Tour erkundest du historische Orte, wie Fátima, Batalha, Nazaré und Óbidos. Neben traumhaft schönen Ausblicken auf die Surferstrände vor Lissabon erfährst du alles rund um Geschichte der farbenfrohen Stadt.

Roadtrip an der Algarve nach Albufeira

Restaurant in Albufeira

Am vierten Tag unserer Reise durch Portugal ging es wieder zurück an die Algarve - genauer gesagt nach Albufeira. In Erinnerung geblieben ist uns hierbei die Fahrt über die "Ponte 25 de Abril". Die Rede ist von einer mehr als zwei Kilometer langen Hängebrücke. Sie verbindet Lissabon mit dem Rest des Landes über den Tajo, einem Fluss, der genau an dieser Stelle beginnt.

 

Angekommen in Albufeira erkundeten wir die Gegend und gönnten uns eine Pizza und ein sogenanntes "Coronita" mit Blick aufs Meer. Es sollte zudem nicht das letzte Mal sein, dass wir unser Abendessen im "Ristorante Pizzeria Terrazza del Mare" zu uns nahmen.

 

Gleich im Anschluss ließen wir den Tag in unserer Unterkunft, dem Golden Cliff House* ausklingen. Und zwar auf unserer eigenen Dachterrasse mit Blick aufs Meer und über die gesamte Stadt.


Strandhopping an der Algarve

Tag 5 gingen wir etwas entspannter an. Der Tag startete mit einem Frühstück unter freiem Himmel auf unserer doch etwas windigen Dachterrasse. Im Anschluss machten wir uns auf den Weg zum Praia de Camilo nach Lagos. Im Internet gilt dieser Strand als absolutes Highlight an der Algarve.

 

Und was sollen wir sagen: uns hat es überhaupt nicht gefallen. Klar, der Praia de Camilo ist zweifelsohne ein traumhafter Strand in einer kleinen Bucht. Bei uns war der Strand aber derart überlaufen, dass wir nicht einmal zwei Plätze fanden. Von Einheimischen haben wir erfahren, dass dieser Ort vor wenigen Jahren noch als Geheimtipp galt. Mittlerweile ist der Strand ein echter Touristenmagnet.

 

Wir schossen ein paar Bilder, machten uns dann aber auch schon auf zum nächsten Strand.

von überbewerteten stränden

Diesmal dem Praia de Benagil - ebenfalls eines der Highlights schlechthin, wenn du den Bildern im Internet glaubst.

 

Und: ein weiteres Mal war es eine Enttäuschung. Fast erschreckend, wie der kleine Strand touristisch "ausgeschlachtet wird". Auch hier war die Bucht am Meer total überfüllt. Wir unternahmen daher nur einen kleinen Spaziergang: Um zumindest einen Blick von oben durch das Loch in die Höhle von Benagil zu werfen - einem zweifelsohne atemberaubenden Naturwunder.

 

Vom Strand aus ist es möglich in die Höhle von Benagil zu gelangen. Beispielsweise mit einem Standup Paddle, einem Surfbrett, einem Boot oder einer Luftmatratze. Einige waghalsige versuchten es auch selbst und schwammen in die Höhle: hiervon raten wir aber dringend ab, besonders bei rauer See.

 

Uns ist hier noch einmal wichtig, dass wir diese beiden Hotspots, die im Netz derart angepriesen werden, niemandem Schlechtreden möchten. Vielmehr waren wir etwas enttäuscht, da die Orte touristisch völlig überlaufen sind. Sicher hing das aber auch mit der Reisezeit und dem Wetter zusammen.

 

Daher: mach dir dein eigenes Bild und erzähl uns gerne, wie du die beiden Strände erlebt hast.

 

Wir fuhren danach wieder in Richtung Albufeira und verbrachten noch ein paar Stunden an unserem Strand, dem Praia dos Alemaes. Ein ruhiger und schöner Strand, der nur wenige Minuten fußläufig von unserer Unterkunft entfernt lag.

Praia dos Alemaes

Erkunde die schönsten Strände der Algarve bei einer Tour

Ab Lagos kannst du dir die schönsten Strände auch bei einer Tagestour ansehen. Erfreue dich an den beiden Stränden Praia de Monte Clérigo und Praia de Carrapateira. Außerdem erkundest du du die wilde Südwestküste der Algarve und legst in der malerischen Kleinstadt Aljezur eine Pause ein.

Albufeira

Der dritte Tag in Albufeira begann mit etwas Sightseeing und einem großen Spaziergang durch Albufeira. Hierbei sind wir, was uns zuvor gar nicht bewusst war, plötzlich auf ein echtes Partyviertel gestoßen. Ein bisschen erinnerte es an den Ballermann auf Mallorca.

 

In der Altstadt von Albufeira reihte sich schließlich ein Restaurant ans Nächste, eine Bar an die andere. Zudem zogen etliche Gruppen durch die Straßen und hatten eine gute Zeit. Wer nicht auf den Partytourismus steht kann die Altstadt von Albufeira daher gerne meiden.

 

Wir nutzten zumindest das Angebot an Speisen für ein ausgiebiges Mittagessen und ein anschließendes Eis. Trotz allem sind wir im Nachgang extrem froh, dass unsere Unterkunft weit entfernt von dieser Partymeile lag. Wir hätten vermutlich nicht einmal von diesem Partyviertel erfahren, hätten wir uns die Altstadt an diesem Tag nicht genauer angesehen.

 

Am Abend kehrten wir zum letzten Abendessen noch einmal ins "Ristorante Pizzeria Terrazza del Mare" ein. Hier ließen wir die Tage gedanklich bei Pizza, Sonnenuntergang und einem Cocktail noch einmal Revue passieren.

Entdecke die Landschaft in Albufeira auf dem quad

Auf einer Strecke von 40 Kilometern erkundest du bei dieser Tour die malerische Landschaft rund um Albufeira auf dem Quad. Bei deinem Abenteuer fährst du abseits der ausgetretenen Touristenpfade und entdeckst Obstplantagen, felsige Klippen an der Küste und traditionelle Dörfer.

Nimm an einer Bootstour zu den höhlen von benagil teil und sehe delfine

Bei einer Bootstour lässt du es etwas ruhiger angehen und entspannst bei einer frischen Meeresbrise, die dir durchs Gesicht weht. Bei dieser Tour ab Albufeira fährst du ins Innere der bekannten Höhlen von Benagil. Mit etwas Glück siehst du auf deiner Fahrt sogar Delfine, die sich in dieser Region der Algarve häufig zeigen und dann sogar um das Boot herumschwimmen.

Der Abschluss von unserem Portugal Roadtrip

Und schon hieß es ein letztes Mal: Frühstück auf der Dachterrasse, Meeresluft einatmen, Auto zurückbringen und ab nach Hause.

 

Und für uns steht fest: Portugal ist das perfekte Land für einen Roadtrip, um nicht auf Sonne und malerische Strände verzichten zu müssen. Außerdem findest du hier sehr schöne Wanderwege, die dich entlang der westlichen Küste führen.


Kosten unserer Portugal-Reise

Zum damaligen Zeitpunkt haben wir noch keine genaue Auflistung aller Kosten geführt: das werden wir während unserer Weltreise natürlich tun. Dennoch versuchen wir für dich die Summe der Kosten, soweit es uns möglich ist, für unseren Portugal-Raodtrip zu rekonstruieren.

Position Kosten

Flug (Faro) für zwei Personen (1 x mit Gepäck)

708,62 €
Unterkunft in Sagres (zwei Nächte) 180,00 €
Unterkunft in Lissabon (eine Nacht) 74,80 €
Unterkunft in Albufeira (drei Nächte) 350,00 €
Mietwagen (Centauro) 76,49 €
Benzin (57,82 L/ 1,44€ je Liter) 83,49 €
Maut 69,30 €
Verpflegung 250,00 €
Souvenirs (zwei kleine Flaschen Portwein) 12,82 €
Parken in Frankfurt (Parkfuchs) 105,00 €
GESAMT (955,26 € pro Person) 1.910,52 €

Wie bereits zu Beginn des Blogbeitrages erwähnt, war es damals unser "großer" Jahresurlaub, den wir in Portugal verbracht haben. Daher war es im Verhältnis ein eher teurer Roadtrip. Wenn du die gleiche Route im selben Zeitraum wie wir bereist, dann kommst du, wenn du sparsam bist, auch mit schätzungsweise 700 € pro Person aus.


Unsere Unterkünfte in Portugal

Sagres

Sagres Guesthouse

Die ertse Nacht bei unserem Roadtrip verbrachten wir in einem Guesthouse in Sagres.

Unser Highlight war der morgentliche Meerblick beim Frühstück auf dem Balkon.

 

Leider gab es keine montierte Heizung, was im Sommer aber nicht weiter schlimm ist. Die restliche Ausstattung war vollkommen ausreichend, Luxus solltest du aber nicht erwarten. Parkplätze, ein Surfercafé und mehrere Restaurants mit schönem Ausblick findest du in unmittelbarer Nähe.

 

 

Lissabon

Lissabon Dalma Flats

Die zweite Unterkunft bezogen wir im Dalma Flats - Castelo in Lissabon. Eine kleines gemütliches Zimmer, in dem es uns an nichts fehlte, inmitten der Alfama.

 

Einen kleinen Supermarkt, die Fußgängerzone sowie verschiedene Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten erreichst du innerhalb weniger Minuten durch die Gassen von Lissabon.

 

 

 

 

 

Albufeira

Albufeira Golden Cliff House

Unsere letzten Nächte des Roadtrips verbrachten wir im Golden Cliff House in Albufeira.

Eine moderne und liebevoll eingerichtete Wohnung, die auch ohne Probleme mit 4 Personen genutzt werden kann. Von der Dachterrasse hast du einen traumhaften Meerblick.

Einen Parkplatz findest du im Hinterhof, welcher der sehr herzlichen Gastgeberin gehört.

 

Der Strand und Restaurants sind nur wenige Gehminuten entfernt. Auch einen Supermarkt erreichst du zu Fuß oder in wenigen Minuten mit dem Auto.



Die besten Reiseführer für deine Reise in Portugal

Marco Polo Reiseführer für die Algarve

Wenn du ebenfalls einen Roadtrip an der Algarve buchst, dann informiere dich vorab mit dem Reiseführer von Marco Polo. Darin erfährst du alles zu den schönsten Stränden an der Algarve und den coolsten Restaurants an der Südwestküste von Portugal. Erkunde die malerischen Hafenstädte Faro und Lagos dank der Insidertipps des Autors und nutze die Touren-App für dein nächstes Erlebnis. 


Lissabon mit dem DuMont Reiseführer erkunden

In 15 Kapiteln bekommst du im Reiseführer von DuMont wertvolle Tipps für deine Erkundungstour in Lissabon. Entdecke dank dem detaillierten Cityplan versteckte Gassen in Portugals Haupstadt und finde heraus, von welchem der zahlreichen Aussichtspunkte du den besten Überblick über ganz Lissabon hast. Vor allem im stimmungsvollen Gassenviertel der Alfama behältst du mit diesem Reiseführer jederzeit die Orientierung.


Der Lonely planet reiseführer für ganz portugal

Mehr als 600 Seiten voller Informationen findest du im Reiseführer von Lonely Planet für Portugal. Besonders, wenn du einen Roadtrip durch ganz Portugal machst, empfehlen wir diesen Reiseführer, mit dem du kein Highlight des Landes verpasst. Darüber hinaus erfährst du alles zu den schönsten Fernwanderwegen in Portugal sowie der traumhaft schönen Landschaft entlang des Flusses Douro, der in Porto mündet.



Die 3 schönsten Strände an der Algarve

  • Praia do Beliche (westlich von Sagres)
  • Praia da Mareta (südlich von Sagres)
  • Praia de Camilo (Lagos)

Der Praia de Camilo ist rein optisch der schönste aller Strände, die wir an der Algarve in Portugal gesehen haben. Wirklich genießen kannst du die Zeit an diesem Strand aber nur mit viel Glück, da er von Juni bis September oftmals hoffnungslos überfüllt ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0