· 

Panorama Route Südafrika: ein unvergesslicher Roadtrip

Roadtrip Panorama Route


Warst du schon einmal in Südafrika? Wenn nicht, dann solltest du dieses vielseitige Land unbedingt auf deine Bucket Liste packen. Aufgrund des Coronavirus waren wir selbst zwar nur vier Tage in Südafrika, konnten uns aber einen ersten Einblick verschaffen. Hierbei sind wir über die Panorama Route in der Provinz Mpumalanga gefahren und haben einige der Naturwunder Südafrikas hautnah bestaunt. So haben wir mit dem Blyde River Canyon den drittgrößten Canyon der Welt gesehen und prasselnde Wasserfälle bewundert.

 

Panorama Route Südafrika - die Anreise: Für die Anreise nach Südafrika empfehlen wir dir einen Flug von Frankfurt oder München. Die besten Flugangebote findest du in der Regel hier:

Angekommen in Südafrika solltest du dir zunächst einen Mietwagen buchen, um von Johannesburg loszufahren. Hier vergleichst du die Preise am besten bei Check24* und BilligerMietwagen*.

Ausgangspunkte entlang der Panorama Route Südafrika

Die besten Ausgangsorte für deinen Roadtrip entlang der Panorama Route sind Graskop, Hazyview und Sabie. Alle Orte haben eine Tankstelle, Supermärkte, Restaurants & Cafés und liegen direkt an der Panorama Route. Außerdem gelangst du nach deinem Roadtrip über die Panorama Route Südafrika von hier in 20 Minuten zu einem der Gates am Krüger Nationalpark. Es macht also Sinn die Panorama Route mit einer Safari im Krüger Nationalpark zu verbinden.

 

Angereist sind wir aber zunächst über den bekannten Long Tom Pass. Leider war es am Anreisetag sehr neblig und regnerisch, sodass wir nicht allzu viel von den sonst so einzigartigen Ausblicken auf das Makobulaan Nature Reserve hatten. Jetzt verraten wir dir aber erst einmal, was die bekannteste Route in Südafrika so einzigartig macht und welche Sehenswürdigkeiten dich hier erwarten.

 


Reisetipps für deinen Südafrika Roadtrip

Bevor du in den Mietwagen steigst und losfährst, solltest du dich ein wenig auf dein Abenteuer vorbereiten. Damit du bestens informiert bist, haben wir dir hier schon einmal vorab ein paar unserer besten Reisetipps zusammengestellt. Achte beispielsweise auf die richtige Ausrüstung, die beste Reisezeit für die Region in Südafrika sowie den Blyde River Canyon und denk an eine gute Kamera für unvergessliche Aufnahmen.

Reisetipps für Südafrika

Packe eine Regenjacke ein

Vielleicht wunderst du dich nun, dass wir dir ausgerechnet eine Regenjacke für deine Reise nach Südafrika empfehlen. Hierbei solltest du aber beachten, dass jenachdem wo du im Land unterwegs bist, unterschiedliche Klimazonen das Wetter bestimmen. Wenn du also durch Südafrika reist, dann macht es durchaus Sinn eine Regenjacke einzupacken. Wir hatten die The North Face Resolve immer dabei und waren super zufrieden.

Die beste Reisezeit für die Panorama Route und den Blyde River Canyon

Die Regenjacke ist der perfekte Übergang für die beste Reisezeit. Denn wenn du beispielsweise im November anreist, dann kann es sein, dass es auf der Panorama Route durchaus viel regnet. Dafür hast du dann im Süden an der Garden Route oder in Kapstadt traumhaftes Wetter. Daher lässt sich nur schwer sagen, wann genau die beste Reisezeit ist.

 

Für den Krüger Nationalpark sowie die Panorama Route würden wir dir aber den Zeitraum zwischen Mai und Oktober empfehlen. Dann herrscht hier Trockenzeit und es ist Winter. Doch keine Sorge, tagsüber steigen die Temperaturen dennoch auf über 25 Grad bei purem Sonnenschein.

Besorge dir eine Reisekreditkarte

Auf jeden Fall solltest du eine gute Reisekreditkarte einpacken. Bei den vielen Aussichtspunkten am Blyde River Canyon zahlst du den Eintritt immer bar. Außerdem gelangst du mit der Kreditkarte immer an Bargeld. Die beste Wahl ist mittlerweile die Kreditkarte der Hanseatic Bank. Mit dieser bezahlst du weltweit kostenlos und es fallen auch keine Gebühren an, wenn du weltweit am Automat geld abhebst.

 

Vermeide es zudem Bargeld am Automaten abzuheben, da der Wechselkurs hier extrem schlecht ist. Sinnvoller ist es hingegen am Flughafen das Geld in einer Wechselstube zu tauschen und ansonsten das meiste mit der Kreditkarte zu bezahlen.

 

Eine gute Alternative hierzu ist zudem die Kreditkarte der DKB, die wir dir etwas weiter unten auch noch einmal vorstellen. Da sich hier die Konditionen aktuell etwas verändern, empfehlen wir dir aber das Produkt der Hanseatic Bank. Was genau sich bei der DKB ändert, erfährst du unter dem Abschnitt zu unseren Kosten auf der Panorama Route.

Nimm ein Fernglas mit

Wenn du schon nach Südafrika reist, dann darf eine Safari natürlich nicht fehlen. Für diesen Fall solltest du dir unbedingt ein Fernglas einpacken. So siehst du die wilden Tiere deutlich einfacher und besser, wenn sie sich im Busch verstecken. Mit diesem Fernglas von Kylietech bist du völlig ausreichend ausgestattet.

 

Außerdem ist das Modell leicht und kompakt und nimmt somit nicht zu viel Platz in deinem Backpack weg. Doch halte auch die Augen entlang der Panorama Route oder am Blyde River Canyon auf. Selbst hier tummeln sich zahlreiche wilde Tiere, die du mit etwas Glück und Geduld vor die Linse bekommst.


Panorama Route Südafrika: Unterkunft in Graskop

In Graskop, Hazyview und Sabie gibt es mehrere Unterkünfte, bei denen du ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vorfindest. Wir haben uns für das Rustique Guesthouse in Graskop entschieden, da der Ort gleich am Startpunkt von einem Südafrika Roadtrip liegt. Wir haben uns in der Unterkunft von Lucinda super wohl gefühlt und hatten hier eine super Zeit. Wegen der kühlen Temperaturen hatten wir sogar eine Heizdecke auf der Matratze.

 

Das Zimmer ist in einer Scheune, die zu zwei Zimmern umgebaut und gemütlich eingerichtet wurde. Für uns war die Unterkunft perfekt für zwei Nächte. Außerdem erreichst du von hier in wenigen Minuten die beliebte Sehenswürdigkeit Pilgrim's Rest, eine historische Stadt mit einer langen Goldgräbertradition.

Unterkunft Graskop
Unterkünfte Panorama Route

Wenn du in Graskop übernachtest, dann solltest du zum Frühstück unbedingt zu Harrie's Pancakes fahren. Der Laden ist mittlerweile schon richtig berühmt und hier bekommst du mega leckere Pfannkuchen zu fairen Preisen. Für dein Abendessen empfehlen wir dir einen Besuch im Glass House oder im Garden Shed Restaurant.

 

Im Ort selbst findest du zudem eine Tankstelle und einen Supermarkt. Du wirst hier also nicht vermissen.

Alternative: Das A Forever Resort

Wenn du dich für eine Übernachtung direkt auf der Panorama Route entscheidest, dann sollte deine Wahl auf das A Forever Resort fallen. Die Unterkunft liegt direkt an den Three Rondavels Viewpoint und bietet dir zwei Aussichtspunkte auf den Blyde River Canyon in Südafrika, die du als Gast kostenlos besuchen kannst.

 

Leider haben wir an den Three Rondavels nicht übernachtet und hatten somit auch keinen Zutritt zu den Aussichtspunkten. Es soll sich aber definitiv lohnen. Wir empfehlen dir daher eine Nacht im Rustique nach deiner Ankunft und eine Nacht im A Forever Resort.


Von A nach B an der Panorama Route in Südafrika

Südafrika Panorama Route

Da es in Südafrika kein ausgebautes Schienen- oder Busnetz gibt, solltest du dir hier einen Mietwagen* buchen. Von Johannesburg aus erreichst du Graskop in etwas mehr als 4 Stunden mit dem Auto. Von hier kannst du die Panorama Route mit deinem Mietwagen dann ganz in Ruhe abfahren.

 

Die Straßenverhältnisse in Südafrika sind auf den Hauptverbindungsstraßen sehr gut. Lediglich auf den Nebenstraßen warten immer wieder gefährliche Schlaglöcher auf dich. Achte also darauf, dass du dir am besten ein Auto mietest, dann ein wenig mehr Bodenfreiheit besitzt.

Achte auf das richtige Fahrzeug

Wir hatten Glück und haben bei unserer Anmietung einen Renault Kwid bekommen. Das Auto liegt in der untersten Preisklasse, bietet dir aber ein wenig mehr Bodenfreiheit als ein VW oder ein Kia Picanto, die hier ebenfalls vermietet werden. Das ist vor allem auf holprigen Strecken, wie auf dem Long Tom Pass oder am Blyde River Canyon, von Vorteil.

 

Darüber hinaus sind die Preise für Mietwagen in Südafrika überschaubar. Investiere also lieber etwas mehr, um eine Panne durch ein Schlagloch zu vermeiden. Wenn du vor hast nach deinem Roadtrip-Abenteuer eine Safari im Krüger Nationalpark zu machen, dann empfiehlt sich ohnehin ein Auto, das etwas höher ist. So siehst du die Tiere im hohen Gras oftmals viel leichter.

 


Top-Sehenswürdigkeiten an der Panorama Route Südafrika

Die Panorama Route in Südafrika gilt nicht umsonst als eine der schönsten Straßen auf dem gesamten Kontinent. Die Dichte an Sehenswürdigkeitenan der Panorama Route ist entsprechend hoch. Hier verraten wir dir, an welchen Top-Sehenswürdigkeiten du bei deinem Roadtrip auf der Panorama Route unbedingt anhalten solltest.

 

Neben Wasserfällen und skurrilen Steinformationen erwartet dich hier auch der drittgrößte Canyon der Welt. Bei allen Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten zahlst du ein kleines Eintrittsgeld, das aber nicht sonderlich hoch ausfällt. Die Preise, die wir dir hier angeben, sind auf dem Stand aus dem November 2021.

Lisbon Falls

Nachdem du in Graskop ins Auto steigst sind und deinen Roadtrip in Südafrika begonnen hast, dauert es keine fünf Minuten, bevor du am Anfang der Panorama Route die erste Sehenswürdigkeit erreichst. Ein paar hundert Meter abseits der Hauptstraße R532 triffst du auf die Lisbon Falls. Die Wasserfälle sind 94 Meter hoch und damit die höchsten Wasserfälle in der gesamten Provinz Mpumalanga Von oben bewunderst du die riesigen Wasserfälle die in einem kleinen Flusslauf münden. In der Ferne erblickst du wunderschöne Bergzüge und eine atemberaubende Landschaft.

 

Eintritt Lisbon Falls: 15,00 ZAR (0,83€)

Lisbon Falls
Südafrika Reiseblog

Berlin Falls

Nur ein paar Autominuten weiter entdeckst du einen weiteren Wasserfall. Die Berlin Falls sind zwar nicht ganz so spektakulär wie die Lisbon Falls, dafür eignet sich die Kulisse hervorragend für ein tolles Landschaftsfoto. Der Wasserfall mündet in einem riesigen Becken umgeben von hohen Felswänden. Aufgrund des geringen Eintrittspreises lohnt sich ein kurzer Abstecher zu den Berlin Falls also auf jeden Fall. Wenn du dich aber für einen der beiden Wasserfälle entscheiden musst, dann würden wir dir auf jeden Fall die Lisbon Falls empfehlen.

 

Eintritt Berlin Falls: 15,00 ZAR (0,83€)

 

Berlin Falls

God's Window - das Fenster GOttes

Ebenfalls ganz am Anfang dieser traumhaften Straße befindet sich der Aussichtspunkt God's Window. Seinen Namen verdankt der beeindruckende Aussichtspunkt einer natürlichen Schneise in den Bergen, also einem kleinen Fenster, dass einen atemberaubenden Ausblick auf das Lowveld und den Krüger Nationalpark in der Mpumalanga Region ermöglicht.

 

Darüber hinaus solltest du hier unbedingt den Gang in den höher gelegenen Regenwald in Kauf nehmen. Hier entdeckst du nicht nur tropische Pflanzen, sondern genießt ganz oben einen einzigartigen Rundumblick auf die gesamte Region. Dieser Ausblick hat uns noch etwas mehr begeistert als der eigentliche Aussichtspunkt am God's Window.

 

Eintritt God's Window: 25,00 ZAR (1,39€)

God´s Window
Sehenswürdigkeiten Panorama Route

Bourke's Luck Potholes

Wenn du der R532 weiter nördlich folgst, dann gelangst du zu Bourke's Luck Potholes. Diese Sehenswürdigkeit hat uns ganz besonders fasziniert. Hier, wo der Treur River in den Blyde River mündet, triffst du auf außergewöhnliche Sandsteinformationen, die durch tiefe Strudellöcher entstanden sind. Auf dem großen Gelände kannst du schnell zwei oder drei Stunden verbringen. Ein paar Brücken auf dem Gelände der Bourke's Luck Potholes über dem kleinen Sandstein-Canyon, der später im Blyde River Canyon mündet, eignen sich hervorragend als atemberaubendes Fotomotiv.

 

Eintritt Bourkes Luck Potholes: 65 ZAR (3,61€)

Bourkes Luck Potholes
Panorama Route Sehenswürdigkeiten

3-tägige Tour entlang der Garden Route

Neben der Panorama Route gibt es in Südafrika noch eine zweite Straße, die bei Reisenden ganz oben auf der Bucket Liste steht. Leider kamen wir in Südafrika nicht mehr dazu uns die Garden Route anzusehen. Bei dieser 3-tägigen Tour siehst du dir alle Highlights der berühmten Straße an und bekommst etliche Hintergrundinformationen zur berühmtesten Küstenstraße Afrikas.

Südafrika Panorama Route: der Blyde River Canyon

Ganz im Norden wartet dann das absolute Highlight der Panorama Route auf dich: der Blyde River Canyon mit gigantischen Aussichtspunkten und atemberaubenden Landschaftszügen. Der Blyde River Canyon an der Panorama Route in Südafrika ist der drittgrößte Canyon weltweit und 26 km lang. Größer sind nur der Grand Canyon in den USA und der Fish River Canyon in Namibia.

 

An der höchsten Stelle ragt der Blyde River Canyon mehr als 800 Meter über den Blyde River im Tal hinaus. Felswände des Canyon bestehen aus rotem Sandstein, der grün bewachsen ist und somit für eine traumhaft schöne Kulisse sorgt. Der Blyde River Canyon gilt als eines der größten Naturwunder rund um Johannesburg und in ganz Südafrika.

Three Rondavels View Point am Blyde river Canyon

Der bekannteste Ort am Blyde River Canyon sind die Three Rondavels. Rund um die drei kegelförmigen Sandsteinformationen gibt es gleich mehrere Aussichtspunkte, die du ansteuern kannst. Wir empfehlen dir hier den "Three Rondavels Viewpoint". Von diesem Aussichtspunkt hast du eine perfekte Aussicht auf das Tal des Blyde River Canyon sowie die drei Gesteinspiralen, deren Form ein wenig an typisch afrikanische Hütten erinnern.

 

Eintritt Three Rondavels View Point: 35 ZAR (1,94€)

Panorama Route Südafrika
Blyde River Canyon

World's End Lookout Aussichtspunkt im Norden der Route

Das nördliche Ende der Route wird gerne auch als World's End bezeichnet. Hier gibt es auch den gleichnamigen World's End Lookout Aussichtspunkt, der nur wenige Minuten vom Blyde River Canyon entfernt leigt. Bei unserem Roadtrip mussten wir diesen Aussichtspunkt leider auslassen, weil der Tag bereits weit fortgeschritten war und wir uns somit auf den Rückweg nach Graskop gemacht haben. Wenn du die Zeit hast, dann besuche diesen Viewpoint aber unbedingt. Schließlich hast du hier eine tolle Aussicht auf die bekannte Schleife des Blyde River Canyon.

Wandern am Blyde River Canyon

Auf der gesamten Panorama Route lädt die faszinierende Landschaft regelrecht zum Wandern ein. Wenn du im A Forever Resort übernachtest, dann warten hier gleich mehrere verschiedene Wanderungen auf dich. Hier findest du eine kleine Übersicht zu ein paar Tageswanderungen, die sich am Blyde River Canyon und an der Panorama Route für dich lohnen werden:

  • Leopard Trail (ab dem A Forever Resort)
  • Wanderung zum Tal der Lisbon Falls (ab Parkplatz Lisbon Falls)
  • Forest Falls Trail (ab Graskop)
  • Belvedere Day Walk (ab Bourke's Luck Potholes)

Verbinde die Panorama Route mit einer Safari im Krüger

Wenn du dich für einen Roadtrip über die Panorama Route entscheidest, dann verbinde deine Südafrika-Reise mit einer Safari im Krüger Nationalpark. Der Nationalpark liegt nur 30 Autominuten von der Panorama Route entfernt. Bei einer geführten Safari hast du hervorragende Chancen, dir die Big 5 Afrikas mit einem ausgebildeten Guide ganz aus der Nähe anzusehen.

Kosten für einen Roadtrip an der Panorama Route

Insgesamt sind zwei Übernachtungen an der Panorama Route, insbesondere am Blyde River Canyon, völlig ausreichend. Die Kosten an der Panorama Route in Südafrika sind zudem überschaubar. Die Eintritte zu den Aussichtspunkten kosten meistens nicht mehr als maximal drei oder vier Euro. Auch die Preise für Mietwagen und Benzin sind in Südafrika überschaubar. Wenn du aus Deutschland nach Südafrika anreist, dann solltest du mit ungefähr 700 Euro pro Person für den Hin- und Rückflug (inklusive Gepäck) rechnen. Wenn du mit Handgepäck reist, dann sparst du natürlich noch einmal ein bisschen was. Die besten Flugpreise und Angebote findest du in der Regel bei Momondo* oder auf der Homepage der Lufthansa*, die Nonstop-Flüge aus Deutschland nach Johannesburg anbietet.

Position Kosten
Unterkunft (2 Nächte) 77,00€
Mietwagen (3 Tage) 70,29€
Benzin (ca. 1 € pro Liter) 42,00€
Verpflegung 48,35€
SIM-Karten (je 6 GB pro Person) 37,09€
Aktivitäten (Eintritte Aussichtspunkte) 17,03€
GESAMT (145,88€ pro Person) 291,76€

Tipp: Nimm auf jeden Fall eine Kreditkarte mit nach Südafrika.

 

In Südafrika zahlst du eigentlich fast überall mit der Kreditkarte. Lediglich für den Eintritt zu den Aussichtspunkten auf der Panorama Route benötigst du ein wenig Bargeld. Mit der Reisekreditkarte der DKB* bist du bestens für deine Reise ausgestattet. Mit dieser Kreditkarte kannst du überall auf der Welt kostenlos Geld abheben oder mit der Karte bezahlen.

 

Info: Die DKB wird die Konditionen für die kostenlose Kreditkarte in Zukunft verändern. Leider kostet die Kreditkarte dann 2,49 Euro pro Monat. Im Verhältnis ist das aber immernoch sehr günstig - vor allem, wenn du weiterhin weltweit kostenlos bezahlst und Geld abhebst. Bei vielen anderen Reisekreditkarten werden hingegen zusätzliche Gebühren für das Geld abheben im Ausland fällig.


Reiseführer für deinen Urlaub in Südafrika

Reiseführer für Südafrika von Marco Polo

Damit du dir einen ersten Überblick über das riesige Land Südafrika verschaffen kannst, empfehlen wir dir vor deiner Anreise einen Blick in diesen Reiseführer von Marco Polo zu werfen. Hier erhältst du nicht nur alle Informationen zur Panorama Route, sondern erfährst auch, welche sonstigen Highlights und Sehenswürdigkeiten in Südafrika sonst noch darauf warten, von dir entdeckt zu werden.


Südafrika-Reiseführer von Lonely Planet

Wusstest du, dass Südafrika auf eine lange Weintradition zurückblickt? Im Reiseführer von Lonely Planer zu Südafrika erfährst du Dinge, die du vielleicht noch nicht über Südafrika wusstest. Neben dem Blyde River Canyon, der Panorama Route, dem Krüger Nationalpark, der Goldgräberstadt Pilgrim's Rest und Kapstadt bekommst du unter anderem Informationen rund um die Kultur und Lebensweise der Einheimischen Locals.


Du Mont Reiseführer: Kapstadt, Blyde River Canyon & Co.

Der DuMont Reiseführer für Südafrika überzeugt mit detaillierten Informationen zur vielfältigen Tierwelt in Südafrika. Dank der Reisekarte, die im Reiseführer enthalten ist, findest du dich zudem jederzeit in Südafrika zurecht. Darüber hinaus bekommst du viele Hintergrundinformationen zu den vielen Naturwundern, die in Südafrika nur darauf warten von dir entdeckt zu werden.



Weitere Sehenswürdigkeiten entlang der Panorama Route

Auch rund um die Panorama Route in Südafrika gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten, die du mit einem Besuch in der Region verknüpfen solltest. Wir haben dir hier noch ein paar Sehenswürdigkeiten aufgelistet, die du an der Panorama Route und der Region findest.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf der Panorama Route

  • The Pinnacle Rock: freistehender, fast 30 Meter hoher Steinfelsen aus Quarzitgestein
  • Pilgrim's Rest: kleines Goldgräberstädtchen, die für ihr großes Goldvorkommen bekannt wurde
  • Mac Mac Fall: die Mac Falls sind Wasserfälle in der Nähe von Sabie
  • Mac Mac Pools: direkt hier findest du auch die Mac Pool, ein paar natürliche Naturpools
  • Lowveld View: weiterer Aussichtspunkt mit tollem Blick auf die flache Umgebung
Three Rondavels

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

  • Long Tom Pass: bekannter Bergpass mit tollen Aussichten zwischen Johannesburg und Sabie
  • Krüger Nationalpark: berühmtester Nationalpark im Südafrika für eine Safari
  • Johannesburg: Hauptstadt Südafrikas mit vielen Sehenswürdigkeiten
  • Drakensberge: mehr als 3300 Meter hohes Gebirge in Südafrika
  • Sabie Falls: weitere sehenswerte Wasserfälle etwas weiter südlich

Panorama Route Südafrika: Buche eine geführte Tour

Wenn du keinen eigenen Mietwagen in Südafrika hast oder die Panorama Route nicht alleine entlang fahren möchtest, dann empfehlen wir dir eine geführte Tour zu den Highlights der Panorama Route zu buchen. Bei dieser Tour verpasst du keine Sehenswürdigkeiten und siehst dir neben dem Blyde River Canyon, dem Long Tom Pass und The Pinnacle Rock zahlreiche wietere einzigartige Orte auf der Strecke an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0