· 

Dänemark und Schweden

Kurzurlaub in Malmö und Kopenhagen

Dänemark/Schweden-Kurztrip im Norden


In unserem letzten Reisebericht haben wir dich mit an die Algarve nach Portugal genommen. Heute erzählen wir von unserem Kurztrip nach Dänemark und Schweden - genauer gesagt nach Kopenhagen und Malmö.

 

Vom 04.-08. November 2019 ging es für uns in den hohen Norden. Zuvor reisten wir für einen Kurztrip nach Belgien und waren auf einem Roadtrip durch Portugal unterwegs.

 

Relativ spontan buchten wir uns über Ryanair ein echtes Schnäppchen vom Flughafen Köln/Bonn nach Kopenhagen. Gerade einmal 103 Euro mussten wir für zwei Personen, hin und zurück, zahlen - inklusive reserviertem Sitzplatz. Gefunden haben wir dieses Top-Angebot bei Momondo*. Alternativ findest du die besten Angebote häufig auch bei Skyscanner.

 

Erstmals mussten wir uns vorab mit dem Thema Fremdwährungen auseinandersetzen. Von zu Hause buchten wir Zugfahrten mit dem Öresundtag, dem öffentlichen Hauptverkehrsmittel zwischen Kopenhagen in Dänemark und Malmö in Schweden. Zudem ließen wir uns in der Heimat unseren Euro in schwedische und dänische Kronen wechseln. Was eigentlich ein Fehler war. Denn mit der Kreditkarte der DKB* hätten wir vor Ort kostenlos Geld abheben können. EIn typischer Anfängerfehler.

 

Hätten wir uns übrigens auch sparen können. Zwar wussten wir, dass in den skandinavischen Ländern oftmals bargeldlos gezahlt wird: dass aber selbst Cafés gar kein Bargeld mehr annehmen, damit haben wir jetzt nicht gerechnet. Grundsätzlich wird an vielen Dingen deutlich, dass die skandinavischen Ländern in vielen Punkten weit fortgeschritten sind: besonders was die Digitalisierung angeht.

 

Klar war: es wird aufgrund der kurzen Zeit kein Trip durch die atemberaubende Natur Dänemarks oder Schwedens. Vielmehr sollte uns dieser Kurztrip als Orientierung, für einen noch anstehenden großen Roadtrip durch Skandinavien, verhelfen. Wenn du Skandinavien über mehrere Wochen mit dem Camper erkundest, dann empfehlen wir dir die Buchung deines Fahrzeugs bei PaulCamper* - natürlich nur, wenn du keinen eigenen Van besitzt.

Öresundbrücke in Schweden

Anreise über die Öresundbrücke nach Schweden

Der Anreisetag startete früh am Morgen. Mit dem frühen Flieger von Köln/Bonn landeten wir planmäßig in Kopenhagen. Nach der Landung hielten wir uns gar nicht lange auf und machten uns auf den Weg zu unserer Unterkunft. Und zwar mit dem Öresundtag, einem Zug, der alle paar Minuten von Kopenhagen nach Malmö über die Öresundbrücke fährt.

 

Am Flughafen wurden wir das erste Mal mit den hohen Lebenshaltungskosten in den nördlichen Ländern konfrontiert. Schlappe 6 Euro für ein einfaches Sandwich. Naja, ganz normal eben in Dänemark.

 

Nachdem wir mit dem Flugzeug und der Bahn fast an unserer Unterkunft waren, mussten wir noch ein paar Busstationen meistern. Zehn Minuten später waren wir in einer ruhigen Gegend vor Malmö angekommen.

 

In Malmö Limhamn bezogen wir dann unsere Kellerwohnung, die mit allem ausgestattet war, was wir benötigten. Gebucht haben wir sie übrigens über AirBnb.

 

Und jetzt kommts: wir hatten sogar einen Jacuzzi im Bad! Die Unterkunft haben wir am Ende des Blogbeitrages für dich verlinkt.

godisvägg - der beste süßigkeitenladen in schweden

Godisvägg Süßigkeiten

Bevor wir in den Jacuzzi stiegen, wollten wir am Abend des Anreisetages noch ein wenig die Umgebung erkunden. Zuvor stand allerdings Einkaufen auf dem Programm. Mit zwei etwas klapprigen und rostigen Fahrrädern machten wir uns auf den Weg zum Supermarkt. Dort kauften, was wir für 5 Tage benötigten.

 

Im Anschluss erkundeten wir die Gegend in der Abenddämmerung. Bei einem Spaziergang ließen wir die Vorstadt Malmös mit Blick auf die Öresundbrücke erst einmal auf uns wirken.

 

Auf dem Heimweg entdeckten wir einen "echten" Süßigkeitenladen, wie wir ihn in Deutschland zuvor noch nie gesehen haben. Grundsätzlich lieben die Schweden süßes Essen und entsprechend auch Süßigkeiten, sei es als Nervennahrung oder für einen entspannten Filmeabend.

 

Plötzlich standen wir also in einem Laden mit einer riesigen Auswahl an Süßigkeiten. Godisvägg: zu deutsch Süßigkeitenwand, an der auch wir uns nach Lust und Laune bedienten. Am Ende wiegt die Kassiererin die Tüte und du zahlst einen für skandinavische Verhältnisse geringen Betrag.

 

Eines wurde uns bereits nach Tag 1 in Schweden klar: hier herrscht eine gewisse Gelassenheit, die man an jeder Ecke spüren kann. Immer mit der Ruhe also!

 

Zum Abschalten der perfekte Ort.

Erkunde zwei länder an einem Tag und überquere die öresundbrücke

Bei dieser Tour erkundest du zwei Länder an einem Tag. Du startest in Kopenhagen und fährst über die bekannte Öresundbrücke, die Dänemark und Schweden verbindet. In Schweden siehst du dir die historische Stadt Lund an, deren Ursprünge bis in die Wikingerstadt zurückreichen. Anschließend erkundest du die modernen Stadtteile von Malmö sowie die besten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Hierzu zählen unter anderem der Turning Torso, Skandinaviens drittgrößter Wolkenkratzer, sowie malerische Plätze mitten in Malmös Innenstadt.

Sightseeing in Malmö

An Tag zwei ging es für uns mitten in die Stadt nach Malmö. Hier erkundeten wir zunächst den Hafen und waren viel zu Fuß unterwegs. Grundsätzlich fällt auf, dass in Malmö vieles fußläufig erreichbar ist. Die Stadt wirkt trotz ihrer mehr als 300.000 Einwohner kompakt und ruhig. Pulsierendes Stadtleben, wie wir es beispielsweise in anderen Großstädten Europas erlebt haben, suchst du hier vergebens.

 

Besonders der Turning Torso, der höchste Wolkenkratzer Skandinaviens (190 m hoch), imponierte uns. Das Stadtviertel Västra Hamnen in Malmö gilt als eine der modernsten Wohngegenden der gesamten Region. Trotz der Lage inmitten der Großstadt gibt es neben modenern Gebäuden hier ausreichend Grünflächen, archtektonische Meisterwerke und kaum Autos.

 

Nachdem wir diesen modernen Teil der Stadt erkundet hatten ging es noch kurz zum Malmöhus. Das Malmöhus gleicht einer gut erhaltenen Burganlage, die wir allerdings nur von außen besichtigten.

 

Im Anschluss zog es uns dann in die Altstadt Malmös. Dort nahmen wir einen Kaffee zu uns und schlenderten durch die schmalen Gassen, ehe wir am Lilla Torg ankamen. Der Lilla Torg ist bekannt für seinen traditionell-romantischen Flair umgeben von Cafés, kleinen Läden und alten Häusern.

 

Auch für uns ein ganz besonderer Ort in Malmö!

 

Am Abend beobachteten wir noch das Lichterspiel am Hafen, machten ein paar Fotos und fuhren schließlich wieder zu unserer Unterkunft. Das Bad im Jacuzzi, nach einem Tag in der skandinavischen Kälte, durfte natürlich nicht fehlen.


Emporia Shopping Mall in Malmö

Tag drei verlief dann wenig abenteuerlich. Bereits bei unserer ersten Ankunft am Bahnhof Malmö Hyllie fiel uns ein riesiges Shoppingcenter ins Auge. Vorab: wie zählen nicht zu den Reisenden, die den ganzen Tag in einem Shopping Center verbringen. An diesem Tag war uns aber ausnahmsweise mal danach.

 

Also machten wir uns auf den Weg zur Emporia Shopping Mall, einem zwei Millarden Euro teuren Shopping Center. In dem riesigen Gebäude hat man beinahe den Eindruck sich ständig zu verlaufen. Besonders auffällig und zugleich beeindruckend war für uns die Führung der Rolltreppen. Hier sagen Bilder manchmal mehr als Worte.

 

Wir gönnten uns hier ein Mittagessen bei Vapiano und fuhren im Anschluss mit der Rolltreppe noch einmal ganz nach oben. Was wir bislang nicht wussten: Auf dem Dach gibt es einen traumhaften Aussichtspunkt mit Blick über die gesamte Umgebung.

 

Den Abend verbrachten wir erneut an der Promenade in Malmö Limhamn vor der eigenen Haustür. Gerade diese Spaziergänge in Malmö Limhamn waren für uns wie eine Beruhigungstablette. Wir lieben diese Momente auf unseren Reisen.


Ein Tag in Kopenhagen

Am Tag vor unserer Abreise fuhren wir mit dem Öresundtag noch einmal rüber nach Dänemark. Hier sahen wir uns die Hauptstadt des Landes, Kopenhagen, an.

 

Die Highlights wie die kleine Meerjungfrau, der Nyhavn von Kopenhagen sowie eine Besichtigung des Rathausplatzes durften auf unserer Sightseeing Tour natürlich nicht fehlen. Im Hard Rock Café ließen wir es uns dann noch einmal richtig gut gehen. Im Anschluss gingen wir am Abend in Richtung Telia Parken, dem Stadion des FC Kopenhagen. Dort fand am Abend das Spiel zwischen dem FC Kopenhagen und Dynamo Kiew in der Europa League statt: und, wenn man schon einmal vor Ort ist.....

 

Besonders beeindruckt waren wir vom Nyhavn, einem kleinen und kunterbunten Hafen in Kopenhagen, der als beliebter Spot für Fotografen dient. Genau dort öffneten sogar schon die ersten Stände eines Weihnachtsmarktes: wohlgemerkt Anfang November. Dies sorgte noch einmal zusätzlich für einen ganz besonderen Flair.

 

Und als wäre dieser Ort nicht schon perfekt genug, kam uns plötzlich eine komplette Kapelle mit Blasmusikanten entgegen. Etliche Schaulustige lockte das Schauspiel an. Die Menschen lauschten der Musik mit Blick auf den Hafen und die kleinen Weihnachtsbuden.

 

Wir wissen leider bis heute nicht, was für eine Kapelle das war. Wenn du uns aufklären kannst, schreib es doch gerne in die Kommentare.

 

Bevor wir uns nun auf den Weg ins Stadion machten, stärkten wir uns noch mit einer Mahlzeit im Hard Rock Café von Kopenhagen.

 

Nach dem Fußballspiel am Abend machten wir uns schließlich wieder mit dem Öresundtag auf den Weg zur Unterkunft. Am nächsten Morgen ging es dann auch schon wieder Richtung Kopenhagen und in den Flieger nach Hause.

 

Was bleibt also nach diesem Kurztrip in den hohen Norden?

 

Für uns ist klar: wenn du auf der Suche nach Ruhe und Entspannung bist, dann ist Dänemark und Schweden genau die richtige Wahl. Trotz der hohen Einwohnerzahlen bekommst du in Malmö und Kopenhagen nie das Gefühl im Großstadtdschungel gefangen zu sein.

 

Wir kommen auf jeden Fall zurück. Dann aber für einen größeren Roadtrip, um auch die einzigartige Natur der skandinavischen Länder zu erkunden.

Buche eine Kanaltour durch Kopenhagen

Bei dieser Kanaltour entdeckst du die schönsten Orte an den Ufern von Kopenhagen ganz bequem auf dem Boot. In einer kleinen Gruppe erfährst du alles zu den schönsten Orten am Hafen von Kopenhagen und erfreust dich an den bunten Hausfassaden am Nyhavn - dem neuen und modernen Hafen der dänischen Hauptstadt.

Kostenübersicht unseres Skandinavien-Kurztrips

Bei unseren bisherigen Reisen, inklusive dieser, bewegen wir uns weit über dem Low-Budget-Niveau. Das liegt daran, dass wir bisher nur zwei oder drei kurze Reisen im Jahr unternommen haben - meist aus Zeitgründen. In der Zukunft soll sich das ändern, daher arbeiten wir daran, unser Kostenniveau deutlich nach unten zu schrauben.

Position Kosten
Flug (Kopenhagen) für zwei Personen (nur Handgepäck) 103,00 €
Unterkunft in Malmö (4 Nächte) 206,48 €
Transport (5 Fahrten Öresundtag Kopenhagen-Malmö) 114,77 €
Kurzstrecken 10,00 €
Tickets Fußball 62,80 €
Verpflegung 220,00 €
Parken in Köln/Bonn (Parkhaus P3) 45,00 €
GESAMT (381,025 € pro Person)

765,05 €

Wie schon bei der Kostenübersicht unserem Roadtrip in Portugal kannst du bei einem ähnlichen Kurztrip in Malmö und Kopenhagen günstiger reisen. Die Lebenshaltungskosten liegen in den skandinavischen Ländern weit über denen in Deutschland. Ohne ein Essen im Hard Rock Café oder bei Vapiano hätten auch wir einiges gespart.

 

Von daher schätzen wir, dass eine ähnliche Reise für dich mit einem Budget von 600 Euro für zwei Personen möglich ist.

 

Aber: wir hatten extrem viel Glück mit den Flugpreisen bei Ryanair. Letztlich sind wir für nur 103,00 Euro (für zwei Personen) hin und zurück geflogen. Wenn du bei deinem Flug etwas mehr Luxus bevorzugst, dann buche direkt über die Lufthansa* und profitiere dauerhaft von deren Miles & More Bonusprogramm.

 

Für unerfahrene Reisende im hohen Norden ist solch ein Kurztrip eine gute Möglichkeit erste Erfahrungen zu sammeln. Besonders, wenn in nächster Zeit ein längerer Roadtrip in Skandinavien geplant ist.


Unsere Unterkunft in Schweden

Malmö Limhamn

Studio in Malmö

In Malmö bezogen wir eine kleine Kellerwohnung.

Das Zimmer ist mit einer kleinen Küchenzeile ausgestattet.

Im Badezimmer befindet sich ein Jacuzzi, in dem du dich an kühlen Tagen abends entspannst.

 

Zwei etwas klapprige Fahrräder stehen dir auch zur Verfügung: mit diesen erreichst du in wenigen Minuten den Supermarkt in der Nähe. Aber auch zu Fuß lässt sch die Gegend gut erkunden.



Dänemark und Schweden Reiseführer

Marco Polo reiseführer für dänemark

Auch, wenn wir selbst nur in Kopenhagen unterwegs waren, empfehlen wir dir den Reiseführer für ganz Dänemark von Marco Polo. In diesem findest du neben Informationen rund um die Hauptstadt Kopenhagen auch viele weitere Informationen für deinen Roadtrip durch Dänemark. Neben den besten Sehenswürdigkeiten erfährst du, wo du auf die besten Strände des Landes triffst.


Reiseführer für Schweden von Lonely Planet

Wir waren bei unserem Kurzurlaub hauptsächlich in Südschweden unterwegs. Wenn du aber die einzigartige Landschaft in Schweden erkunden möchtest, dann sieh dir vor allem den Norden des Landes genauer an. Mit dem Reiseführer von Lonely Planet bist du hierfür bestens gerüstet und kannst dir vorab eine Route zusammenstellen, um das skandinavische Land auf eigene Faust zu entdecken.



3 Must-Sees in Malmö und Kopenhagen

  • Turning Torso in Malmö
  • Nyhavn in Kopenhagen
  • Öresundbrücke zwischen Malmö und Kopenhagen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0