· 

Wanderung zum Preikestolen

Wanderung zum Preikestolen

Wanderung zum Preikestolen


Hast du schon einmal was vom Preikestolen gehört? Wenn nicht, dann solltest du dir diesen Blogbeitrag unbedingt durchlesen. Der Preikestolen ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Norwegen. Neben der Wanderung zur Trolltunga und zum Kjeragbolten gehört die Preikestolen Wanderung zu den bekanntesten Touren im Land.

 

Wenn du neben der Wanderung zum Preikestolen erfahren möchtest, was wir sonst noch auf unserer Rundreise durch Südnorwegen erlebt haben, dann wirf gerne einen Blick in den Blogbeitrag. Alle weiteren Blogbeitrag zu Norwegen findest du hier.

 

Falls du dich nun fragst was der Preikestolen überhaupt ist, dann ließ dir diesen Blogbeitrag in Ruhe durch. Hier erfährst du außerdem, welche Unterkünfte du in der Nähe findest, was die Wanderung zum Preikestolen so besonders macht und welche Dinge unbedingt ins Gepäck gehören.


Was ist der Preikestolen?

Der Preikestolen in Norwegen ist neben der Trolltunga und dem Kjeragbolten das Natur-Highlight schlechthin. Übersetzt bedeutet Preikestolen auch Felskanzel. Wenn du dir die Bilder ansiehst, ist auch klar wieso. Am Preikestolen geht es an der der Felskanzel 604 Meter in den Abgrund. Eine Sicherung gibt es hier übrigens nicht. Aus diesem Grund solltest du definitiv schwindelfrei sein, wenn du für ein Erinnerungsfoto nah an die Kante trittst.

 

Die gesamte Plattform auf dem Preikestolen ist ziemlich genau 25x25 Meter groß. Rundherum bewunderst du von hier den glitzerten Lysefjord am Boden und die sich auftürmenden Berge und Gletscher an den Seiten des Fjords.

Wanderung Preikestolen

Entstanden ist die markante Form des Preikestolen auf natürliche Art und Weise. Vor 10.000 Jahren sorgte eine Frostsprengung dafür, dass die 25x25 Meter große Felskanzel entstanden ist. Im Plateau selbst findest du heute einen großen Riss. Geologen bestätigen allerdings, dass keine Gefahr besteht, dass der Kanzelfels sich vom restlichen Berg lösen könnte.


Wanderung Preikestolen: Anreise & Parken

Bevor du deine Preikestolen Wanderung startest solltest du deine Anreise organisieren. Hier bieten sich dir unterschiedliche Möglichkeiten. Entweder du nutzt den Preikestolen Parkplatz mit dem eigenen Campervan oder dem Mietwagen oder du entscheidest dich für die Anreise mit dem Bus zum Preikestolen. Darüber hinaus kannst du, wenn du mit einem Campervan anreist, auch am nahgelegenen Campingplatz am Preikestolen übernachten und starten.

 

Besonders, wenn du einen Bus zum Preikestolen nutzen möchtest, solltest du dir eine Unterkunft in Stavanger buchen. Von hier fahren zwei unterschiedliche Buslinien zum Preikestolen und bringen dich abends auch wieder zurück. Hier findest du alle Informationen zur Preikestolen Anreise mit dem Bus aus Stavanger:

Wenn du dich für die Anreise mit dem Bus zum Preikestolen entscheidest, dann solltest du dein Ticket aber auf jeden Fall vorzeitig buchen. Besonders in den Sommermonaten sind die Busse häufig tagelang vorher ausgebucht.

 

Wenn du mit einem gemieteten Campervan anreist, dann empfehlen wir dir, dass du die Nacht vor deiner Wanderung zum Preikestolen auf dem nahgelegenen Campingplatz verbringst. Von hier gelangst du in 5 Minuten mit dem Auto zum Startpunkt der Wanderung. Alternativ kannst du die zwei Kilometer auch einfach zu Fuß gehen und sparst dir so die Parkgebühren für den Parkplatz am Preikestolen. Die besten Angebote für einen Campervan in Norwegen findest du bei PaulCamper*.

Preikestolen Parkplatz: das musst du beachten!

Preikestolen

Um unmittelbar zum Startpunkt der Preikestolen Wanderung zu kommen, empfehlen wir dir den Parkplatz am Preikestolen. Sowohl mit dem Mietwagen als auch mit dem Campervan kannst du hier für 24 Stunden parken. Beachte dies, wenn du eine Nacht auf dem Preikestolen im Zelt verbringst und länger als 24 Stunden unterwegs bist. Dann verdoppeln sich die Parkgebühre für den Preikestolen Parkplatz.

  • Parkplatz Preikestolen, Preis: 250 NOK (ca. 25,00 Euro)

Der große Vorteil ist, dass du nach deinem Aufstieg zum Preikestolen sofort wieder an deinem Mietwagen bist und entspannt in deine Unterkunft fahren kannst, um den Tag ausklingen zu lassen. Außerdem ist der Parkplatz für die Wanderung zum Preikestolen im Verhältnis sogar günstiger als das Busticket aus Stavanger.

 

Außerdem findest du auf dem Parkplatz transparente Informationen, dass mit den Parkplatzeinnahmen der tägliche Betrieb gesichert und der Parkplatz sowie der Wanderweg zum Preikestolen gewartet wird.

 

Wenn du mit dem Mietwagen durch Norwegen reist, dann findest du die besten Angebot bei Check24* und BilligerMietwagen*.

 


Unterkünfte am Preikestolen

Rund um den Preikestolen gibt es ein paar gute Orte, die sich als Ausgangspunkt für Wanderung anbieten. Neben der größeren Stadt Stavanger empfehlen wir dir auch die Unterkünfte in Sandnes und den Campingplatz direkt am Preikestolen. Am besten eignet sich aber ein Preikestolen Hotel in Stavanger. Darüber hinaus findest du in Stavanger auch mehrere Hostels am Preikestolen und einige Apartments. HIer findest du unsere Empfehlungen für die schönsten Unterkünfte am Preikestolen.

 

In einem separaten Blogbeitrag findest du zudem alle Unterkünfte, die wir auf unserer Rundreise durch Südnorwegen gebucht haben.

Radisson Blu Atlantic Hotel in Stavanger

Eines der schönsten und besten Hotels in der Nähe des Preikestolen ist das Radisson Blu Atlantic Hotel in Stavanger. Das Hotel ist im Verhältnis zwar etwas teurer, bietet dir dafür aber alles, was du benötigst. Das Hotel liegt sehr zentral in Stavanger, ist modern ausgestattet und bietet einen tollen Ausblick auf die Stadt. Darüber hinaus kannst du dich nach der Wanderung hier in der Sauna entspannen und den Tag ausklingen lassen.

Apartment in Stavanger

Eine günstigere Alternative als ein Hotel in Stavanger ist dieses Apartment. Hier müsst ihr euch zwar selbst verpflegen, habt aber den Vorteil, dass ihr eine ganze Wohnung für euch habt. Außerdem liegt das Apartment fußläufig nur wenige Minuten von vielen Sehenswürdigkeiten in Stavanger entfernt. Darüber hinaus erreichst du den Ausgangspunkt der Wanderung zum Preikestolen in weniger als 20 Minuten.

Apartment in STavanger

Besonders gemütlich ist auch das Nicolas Apartment in Stavanger. Auch von hier erreichst du die schönten Orte in Stavanger in wenigen Minuten zu Fuß. Ähnlich wie bei den anderen Unterkünften kommst du zudem mit dem Mietwagen oder dem öffentlichen Nahverkehr in wenigen Minuten zum Startpunkt der Wanderung. Entspanne nach deiner Preikestolen Wandertour in einem der süßen Cafés in der bunten Altstadt von Stavanger.


Wanderung zum Preikestolen

Wenn du auf dem Parkplatz angekommen bist kann deine Wanderung zum Preikestolen endlich starten. Hier hast du zudem die Möglichkeit dich mit Proviant einzudecken, fehlende Wanderausrüstung zu kaufen oder nochmal auf Toilette zu gehen.

 

Geheimtipp: Für 30 Euro pro Stunde kannst du dir hier außerdem ein Kanu oder Kajak ausleihen und über den Lysefjord paddeln. Von hier bewunderst du die beeindruckende Landschaft um dich herum aus einer völlig neuen Perspektive und hautnah auf dem Wasser.

 

Preikestolen Wanderung

Insgesamt legst du auf deiner Wanderung zum Preikestolen 500 Höhenmeter zurück. Für die kurze Distanz von 4 Kilometern pro Weg ist das relativ viel. Das ist auch der Grund, weshalb du fast den gesamten Weg zum Preikestolen eine Steinstufe nach der anderen zurücklegst. Zeitlich solltest du für die 8 Kilometern inklusive der Zeit am Preikestolen mindestens 6 Stunden einplanen, damit du die wunderschöne Landschaft auch richtig genießen kannst.

 

Grundsätzlich besitzt der Preikestolen bei jeder Wetterlage einen ganz besonderen Charme. In Norwegen ist es ohnehin häufig so, dass das Wetter in kurzer Zeit umschwingt. Du solltest also vorab prüfen, ob Starkregen oder Gewitter gemeldet sind. Bei dieser Witterungslage solltest du den Aufstieg lieber um einen Tag verschieben. Ansonsten ist es ganz egal, ob Sonne, Nebel, Wolken oder Schnee das Bild rund um den Preikestolen prägen. Unvergesslich wird der Anblick der gesamten Kulisse ohnehin.

 

Preikestolen Wanderung: Erfahrungen, die du niemals vergisst!

Bei deiner Wanderung auf den Preikestolen entdeckst du die Schönheit der norwegischen Natur hautnah. Immer wieder erblickst du schneebedeckte Gletschergipfel in der Ferne und schroffe Felswände. Weit unter dir erhaschst du zudem an vielen Stellen einen Blick auf den Lysefjord am Preikestolen, der sich 40 Kilometer durch die Landschaft schlängelt.

 

Preikestolen Norwegen

Bis du die Felskanzel erreichst, solltest du dir immer wieder Pausen während deiner Preikestolen Wanderung gönnen. Das schont nicht nur deine Knie, sondern ermöglicht dir auch die Eindrücke der malerischen Natur rund um den Preikestolen Weg aufzusaugen und diese auf unvergesslichen Aufnahmen mit deiner Kamera festzuhalten.

 

Am Ende deiner Preikestolen Tour siehst du nun hinter der letzten Kurve endlich den berühmten Kanzelfelsen, auf dem sich die Besucher gerne fotografieren lassen. Aus Sicherheitsgründen sind Drohnenaufnahmen hier übrigens verboten. Dennoch kannst du dir die 25x25 Meter große Felskanzel von oben anschauen. Hierzu kletterst du die angrenzenden Felsen einfach hinauf. Hier ist nicht nur deutlich weniger los, der Anblick aus dieser Perspektive ist zudem nicht weniger beeindruckend als auf der

Felskanzel selbst.

 

 

Hier bekommst du nochmal alle Informationen zur Preikestolen Wanderung im Überblick:

  • Wanderung Preikestolen Dauer: ca. 6 Stunden (mit Pausen)
  • Distanz: 8 Kilometer (hin und zurück)
  • Höhenmeter: 500
  • Größe Felskanzel: 25x25 Meter
  • Höhe des Preikestolen: 604 Meter über dem Lysefjord

 


Wichtige Infos zur Preikestolen Wanderung

Damit du einen guten Überblick bekommst, welche Dinge du sonst noch vor deiner Preikestolen Wanderung beachten solltest, haben wir dir hier nochmal die wichtigsten Infos zusammengefasst. Hierzu zählen die richtige Jahreszeit, nützliches für deine Packliste und eine Reisekreditkarte für Norwegen.

Lysefjord

Beste Jahreszeit für eine Preikestolen Wanderung

Die beste Reisezeit für eine Wanderung zum Preikestolen sind der Mai, der Juni und der September. In diesen Monaten ist das Klima zum Wandern in Norwegen optimal und der Andrang hält sich außerhalb der Ferienzeit noch in Grenzen. Wenn du die Felskanzel in einer ganz besonderen Atmosphäre erleben möchtest, dann nimm beispielsweise an einer geführten Wanderung zum Preikestolen im November teil. Dann bewunderst du die schneebedeckte Landschaft und den türkisblauen Lysefjord, die eine mystische Kulisse bilden.

Nimm an einer Geführten Winterwanderung zum Preikestolen teil

Während der Wintermonate ist der Preikestolen für individuelle Wanderer in der Regel gesperrt. Dennoch gibt es eine Möglichkeit wie du dir die berühmte Felskanzel, die 604 Meter über dem Lysefjord thront, im Winter ansehen kannst. Bei dieser geführten Winterwanderung zum Preikestolen bestaunst du die Landschaft in ihrer weißen Pracht. Außerdem findet die Wanderung mit einer kleinen Gruppe statt, sodass du deutlich mehr Zeit hast, ein paar unvergessliche Erinnerungsfotos zu schießen.

Nimm ein Zelt mit und übernachte am Preikestolen

Wenn du deine Preikestolen Wanderung planst, dann solltest du, wenn du die Zeit hast, unbedingt dort übernachten. Wenn die Sonne untergeht, dann hast du mit etwas Glück die 25x25 Meter große Felskanzel ganz für dich alleine. Außerdem genießt du am nächsten Morgen einen unvergesslichen Sonnenaufgang mit Blick auf den Lysefjord. Damit du am Preikestolen übernachten kannst, gehört ein gutes Zelt unbedingt auf eine Norwegen Packliste. Wir empfehlen dir dieses leichte Wurfzelt von Ayamaya. Es bietet ausreichend Platz für zwei Perosnen, besitzt ein geringes Eigengewicht und ist schnell auf- und abgebaut.

Denke an eine Kreditkarte bei deinem Urlaub in Norwegen

Wenn du durch Norwegen reist, dann stellst du sehr schnell fest, dass du fast überall mit der Kreditkarte bezahlst. Bargeld findest du hier nur noch ganz selten. Während unserer Rundreise haben wir nicht einmal Bargeld abgehoben. Selbst am Parkautomaten beim Parkplatz am Preikestolen kannst du mit der Kreditkarte zahlen. Als beste Reisekreditkarte empfehlen wir dir die DKB Kreditkarte. Mit dieser zahlst du weltweit kostenlos und kannst ohne Gebühren Geld abheben, falls du Bargeld benötigst.

Nimm Trekkingstöcke mit auf den Preikestolen

Den Wanderweg zum Preikestolen würden wir als relativ einfach beschreiben. Ein Großteil des Weges besteht aus Steinstufen, die in die Natur gefrähst wurden. Das macht die Wanderung zwar einfach, dafür werden deine Knie aber ziemlich stark belastet. Aus diesem Grund empfehlen wir dir ein paar Trekkingstöcke, mit denen du deine Knie entlastet. Grundsätzlich solltest du auf Bergwanderungen immer ein paar Trekkingstöcke im Gepäck haben, um in deinem eigenen Interesse deine Gesundheit zu schonen.

Packe eine gute Kamera ein

Wenn du die Felskanzel am Preikestolen erreicht hast, dann blickst du in eine einzigartige Landschaft, die vom Lysefjord gespalten wird. Damit du diese unvergesslichen Eindrücke verewigen kannst, solltest du eine gute Kamera mitnehmen. Hier empfehlen wir dir die Canon EOS 700D. Die Kamera liegt preislich im mittleren Segment und ist für Einsteiger in die Fotografie ein perfektes Produkt. Zudem hast du die Möglichkeit unterschiedliche Wechselobjektive zu verwenden, um das Motiv perfekt einzufangen.

Felskanzel Preikestolen

Reiseführer für deine Wanderung zum Preikestolen

Norwegen-Reiseführer von Lonely Planet

Hilfreiche Insidertipps zur Preikestolen Wanderung findest du im Lonely Planet Reiseführer für Norwegen. Außerdem bekommst du mit diesem Buch einen sehr guten Gesamtüberblick zu den Traditionen, Sehenswürdigkeiten und Naturhighlights im Land. Darüber hinaus findest du Informationen zu tollen Unterkünften, ausgefallenen Restaurants und unvergesslichen Aktivitäten.


DuMont-Bildatlas Norwegen

Wenn dich Bilder mehr als Worte faszinieren, dann legen wir dir diesen DuMont-Bildatlas für Norwegen ans Herz. Darin findest du unter anderem Impressionen zur Wanderung zum Preikestolen, zur Trolltunga und vielen weiteren Naturhighlights im ganzen Land. Darüber hinaus erwarten dich einzigartige Aufnahmen zu Fjorden, Seen, Bergen und Gletschern, die die Lust auf deine Norwegen-Rundreise noch weiter steigern.


DuMont-Reiseführer für Südnorwegen

Wenn du dir den Süden von Norwegen genauer ansehen möchtest, dann empfehlen wir dir den DuMont-Reiseführer für Südnorwegen. Neben hilfreichen Informationen zu deiner Preikestolen Wanderung findest du hier wertvolle Tipps für deine restliche Rundreise. Besonders ccol ist an diesem Norwegen Reiseführer, dass eine kostenlose Reisekarte inklusive ist. So behältst du jederzeit den Überblick für deine Reiseroute.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0